Kunstausstellung „schwarz.weiss.mehr“ am 03.12.2017

Am Sonntag, 03.12.2017 um 11:15 Uhr wird die Kunstausstellung mit dem Thema „schwarz.weiss.mehr“ mit Werken von 13 Künstlerinnen und Künstlern des Arbeitskreises Höfinger Kunstportal im Alten Rathaus von Höfingen eröffnet.

Begrüßung: Angi Eglau, Sprecherin des Arbeitskreises
Einführung: Sieglinde Rehm, Kunsttherapeutin
Musikalische Begleitung: Prof. Dr. Aylish Kerrigan, Mezzosopran, begleitet von dem international bekannten Pianist Vladimir Valdivia

Öffnungszeiten:
Sonntag  03.21.2017, 11-17 Uhr,
Samstag 09.12.2017, 14-20 Uhr, während des Höfinger Weihnachtsmarktes

Ausstellungsort: Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Eintritt frei.

Es stellen aus:

Ellen Deiwick-Lindloff
Uwe Freund
Bernhard Heine
Walter Hörnstein
Annelies Hoffmann
Barbara Junker
Christa Kauffmann
Elke Kohlmaier
Helene Kollhammer
Gerhard Kollhammer
Richard Mierniczak
Sieglinde Rehm
Ulli Wimmer

Die Künstlerinnen und Künstler des Arbeitskreises Höfinger Kunstportal im Höfinger Heimat- und Kulturverein interpretieren das Thema „schwarz.weiss.mehr“ mit Gemälden unterschiedlicher Techniken, Skulpturen, Fotografien und Mehr.

Schwarz -weiß steht für Kontrast, Klarheit und Eindeutigkeit, wirkt edel in der Reduktion. Dieses Duo aus den zwei Nichtfarben ist effektiv und klassisch, die perfekte Kombination für so vieles: für Filme der Vergangenheit, neuerdings auch wieder für brillante Fotos, für ganzseitige rassige Werbung in Hochglanzbroschüren und Modezeitzeitschriften.

Schwarz-weiß ist der Kern der Ausstellung, aber das Mehr eröffnet den Spielraum, den Schritt in die Weite. Deshalb steht wohl im Titel nach dem Mehr kein Punkt.

Schwarzer Anzug, weißes Hemd: Die festliche Gewandung für den Herrn. Das kleine Schwarze für die Frau für elegante Anlässe und weiß für die Hochzeit. Der rote Lippenstift aber, dieses kleine Mehr, macht sie zur eleganten Dame, zur verführerischen Braut.

Und wie viel schwarz-weiß Kontrast bietet erst die Natur, und wie erfinderisch ist sie im Setzen von Nuancen, wie viel  Mehr ist dort zu entdecken? Im Licht und Gegenlicht, in den Wetterphänomenen, in der Tierwelt?

Schwarz-Weiß-Kontraste setzen Architektur und Technik.

Die Besucher erwartet eine abwechslungsreiche Ausstellung.

 

Weitere Künstler des Heimat- und Kulturvereins haben am Sonntag, 03.11.2017 von 11 – 17 Uhr Ihre Ateliers in Höfingen geöffnet:
Walter Hörnstein in seinem Haus am Schlossberg 9, Skulpturen, Holzdrucke,
Helene und Gerhard Kollhammer im Allmandweg 13, Farbenpower in Acryl und
Irmgard Werner in der Ditzinger Str. 22, Impressionen von Zahlen und Schriften.

Mit den insgesamt vier Ausstellungsstationen lässt sich am Sonntag, dem 03.12. ein kleiner Kunstrundgang in Höfingen realisieren!

Führung im Landesmuseum Stuttgart am 02.12.2017

„LegendäreMeisterWerke“ – Kulturgeschichte(n) aus Württemberg.
Führung im Landesmuseum Stuttgart am Samstag, den 2. Dezember 2017.

Atemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, mächtige Könige und vieles mehr erwarten den Besucher auf einem Rundgang durch sieben Epochen und über 80.000 Jahre Kulturgeschichte(n) auf 2.400 m² Ausstellungsfläche. Im Zentrum der chronologischen Präsentation stehen die umfangreichen Sammlungen des Landesmuseums Württemberg.

Ausgehend von der Altsteinzeit spannt sich der zeitliche Bogen bis ins frühe 20. Jahrhundert. Die Besucher erwarten einzigartige Begegnungen: von den ältesten Kunstwerken der Menschheit über keltische Kunst, römische Preziosen und sakrale Objekte des Mittelalters bis hin zu den Kronjuwelen der württembergischen Könige.

Treffpunkt: Gruppenschalter am “Alten Schloss” um 13:45 Uhr.
Eintritt und Führung 15 € / Person.
Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert, Tel 07152 3353881

Cabaret Sauvignon, Chansonabend mit Simone Eisele am Samstag, 25.11.2017

Einen bunten Abend mit Brettl-Liedern, Chansons und Balladen bieten Simone Eisele Mezzosopran aus Höfingen und Gülcin Aslanova-Lutz von der Höfinger Musikschule Musik-erLeben, Klavier am
Samstag, 25. November 2017 um 20:00 Uhr im Altes Rathaus Leonberg-Höfingen, Pforzheimer Str. 11.

Cabaret Sauvignon, Ballalaladen und Wein(en)

Der Name ist Programm. Es geht wie immer um alles, besonders um das Leben, um die Liebe und den Wein, oder war es die Liebe zum Wein? Man könnte sagen, Wein, Weib und Gesang, oder doch lieber Whisky, Männer und Trallala? Treten Sie ein ins Cabaret des Lebens: Willkommen. Bienvenue. Welcome!

Brettl-Lieder, Chansons und Balladen, zum Lachen und zum Weinen. Von Hollaender bis Kreisler, Weill bis Gershwin und zurück.

Simone Eisele

Mezzosopran, geboren in Leonberg. Studium der Gesangspädagogik bei Annette Koch in Münster, anschließend Masterstudium Operngesang bei Marga Schiml an der HfM Karlsruhe und Masterstudium Neue Musik bei Angelika Luz an der MH Stuttgart. 2011-12 Mitglied im Opernchor Bonn. 2006 Gewinnerin des „Euregio Vocalistenconcours“ in Terborg/Niederlande, 2011 Stipendiatin der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Bühnenerfahrung sammelte sie bislang an den Städtischen Bühnen Münster, am Stadttheater Bielefeld und am Institut für Musiktheater Karlsruhe.

Eintritt  12.- €
Vorverkauf und Reservierung bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen, Tel.: 07152 / 395025

Frau Holle – ein Marionettenspiel für Kinder am 15.11.2017

Frau Holle – ein Marionettenspiel für Kinder

 am Mittwoch, den 15.11.2017 um 16 Uhr im Alten Rathaus von Höfingen

Zwei ungleiche Schwestern gehen denselben geheimnisvollen Weg über den Brunnen in Frau Holles Reich. Die eine bringt Gold, die andere Pech nach Hause: als Lohn ihrer Eigenschaften „hilfsbereit und fleißig“ -„egozentrisch und faul“. Wer seine Chancen nicht nutzt und günstige Gelegenheiten verschläft, hat “Pech”.

Im Märchen wird die Doppelheit der Seele in den beiden Gestalten vor uns ausgebreitet. Aber keiner von uns ist einfach nur fleißig oder nur faul. Irgendwo dazwischen können wir uns finden. Aus faul und fleißig mischen wir das Leben Tag für Tag.

Ein Marionettenspiel gespielt vom Theater Tredeschin aus Stuttgart mit Michael und Tanja Kunze.

Eintritt: 5.- Euro. Kartenvorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn, Allmandweg 12, Höfingen.  Tel: 07152 395025.

„Thommis TeaTime“ Tee- und Literaturentertainment am 04.11.2017

„Thommis TeaTime“ Tee- und Literaturentertainment

Thommi Baake erzählt am Samstag, 04.11.2017 um 20 Uhr im Alten Rathaus von Höfingen Teeflunkergeschichten.

„Thommis TeaTime“ ist ein Programm, in dem der Schauspieler, Autor und Entertainer Thommi Baake, Texte, Lieder, Geschichtliches und Gedichte zum Thema Tee präsentiert. Und dabei wird eine Menge des köstlichen Heißgetränkes genossen.

90 Minuten „heißes“ Teeentertainment.

In einem kleinen Teebühnenaufbau mit schönen, alten Dingen zum Thema Tee, steht Thommi Baake in einem 20er Jahre Kostüm und plaudert zum Thema Tee.

Für „Thommis TeaTime“ hat der Teekünstler die Geschichte des Heißgetränks neu geschrieben. Er liest Teeflunkergeschichten, wie z.B. Wie ist der Tee nach China, in die Welt und nach Ostfriesland gekommen? Wer hat den Teebeutel erfunden? Und hat die Queen jemals Tee aus Beuteln getrunken? Wir reisen mit Thommi Baake durch die ganze Welt des Tees.

Dazu wird eine schöne Menge des zweitbeliebtesten Getränks der Welt, nach Wasser, zusammen getrunken.

www.thommisteatime.de

Eintritt 12.-
Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Bildervortrag “Abenteuer Afrika – Unterwegs im Tierparadies Botswana” am 27.10.2017

Abenteuer Afrika – Unterwegs im Tierparadies Botswana

Bildervortrag von Günter Hoffarth am Freitag den 27. Oktober 2017 um 20 Uhr
im Katholischen Gemeindehaus, Birkenweg 6, Leonberg Höfingen.
Eintritt: 5 € Abendkasse.

Für Günter Hoffarth ist Namibia seit vielen Jahren eine feste Größe geworden, wo er seiner Leidenschaft der Astrofotografie unter dunklem Nachthimmel nachgehen kann. Durch Vorträge über den südlichen Sternenhimmel, aber auch über die Tierwelt Namibias bekannt, hat ihn dieses Mal ein weiteres Highlight ins Südliche Afrika geführt, zum Tierparadies im Okavango-Delta, ins Nachbarland Botswana.

Nicht die Sterne, sondern die Tiere standen im Vordergrund. Mit dem Allradfahrzeug und Dachzelt ging es durch die Wildnis, ohne Begleitfahrzeug war Spannung und Abenteuer vorprogrammiert. Endlose Pisten und Tiefsand, Raubtiere und Elefantenherden erschwerten die Einhaltung der gesetzten Tagesetappen. Die langbrennweitige Fotoausrüstung war ständig im Einsatz, erlaubte eindrucksvolle Tierportraits und dokumentierte die Vielzahl dortiger Tierarten. Wie immer belässt es der Autor nicht beim Abspulen von Bildern, sondern berichtet von seinen Erlebnissen, gibt informative Einblicke in die Tierwelt und seiner außergewöhnlichen Reise. Ob Großwild im Delta, faszinierende Wasservögel am Chobe-River oder ein Flug über die Viktoria-Fälle, die Themen sind vielfältig und sollen den Zuschauer abseits ausgetretener Pfade auf seine Fotosafari mitnehmen. Wer ihn kennt, weiß, dass er einen kurzen Blick auch wieder zu den Sternen schweifen lässt, mit neuer Technik und Darstellung.

Günter Hoffarth, wohnhaft in Weissach entdeckte mit 12 Jahren sein Interesse an der Astronomie, die Astrofotografie war seither sein ständiger Begleiter. Zuhause nimmt die Tierfotografie aufgrund Wetter und Lichtverschmutzung inzwischen den größeren Raum ein. Sterne und Tiere ziehen ihn jährlich ins Südliche Afrika, die Schwerpunkte wechseln, die Faszination für beides ist auch nach vielen Reisen ungebrochen.

Kunstausstellung mit Dr. Klaus Herrmann „Mikroskopische Fotografie“ am Sonntag, den 22.10.2017

Kunstausstellung mit Dr. Klaus Herrmann

„Mikroskopische Fotografie“

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017 um 11:15 Uhr wird die Kunstausstellung zum Thema „Mikroskopische Fotografie“ im Alten Rathaus von Höfingen mit Werken von Dr. Klaus Herrmann eröffnet.

Begrüßung:  Angi Eglau, Sprecherin des AK Kunstportal
Dauer der Ausstellung: 22.10. bis 05.11.2017, sonntags von  11:00-17:00 Uhr
Ausstellungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Die Ausstellung zeigt Mikrofotos aus einem breiten Spektrum:
Dünnschnitte, kunstvoll gefärbt durch Pflanzen und auch tierisches Gewebe, Dünnschliffe von Gesteinen leuchten vielfarbig im polarisierten Licht; Autolacke im Querschnitt zeigen den Schichtaufbau. Ein Stereomikroskop steht zur Verfügung, damit die Besucher sich Kristalle selbst anschauen können. Die Herstellung von Dünnschnitten durch einen Pflanzenstängel wird vorgeführt. Dünnschnitt bedeutet ca 1/3 so dick wie ein Menschenhaar also ca 20/1000tel Millimeter! Winzig ist unterm Mikroskop kein Problem!

Klaus Herrmann mikroskopiert schon von Kindesbeinen an. Intensiv wurde es mit dem Sammeln von Kleinmineralien („Mikromounts“). Da ist ein Stereomikroskop hilfreich um die Schönheit der Kristalle zu erfassen. Später kam dann die Durchlichtmikroskopie und für Materialuntersuchungen auch die Auflichtmikroskopie dazu.

Mikroskopie – faszinierende Einblicke in die Mikrowelt

Mikroskope sind in fast allen Bereichen der Naturwissenschaft ein unverzichtbares Werkzeug. Sowohl die medizinische Forschung, als auch die Materialforschung setzen teure Spezialmikroskope ein um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Aber auch im kleinen Labor eines Facharztes steht ein Mikroskop für rasche Routineuntersuchungen.

Neben dieser Hauptanwendung in Forschung und Wirtschaft gibt es auch noch den Hobby-Bereich, der eine lange Tradition hat: Im 18. Jahrhundert wurden schon sogenannte „Salonpräparate“ zusammen mit zum Teil kostbaren Mikroskopen vertrieben, die zur reinen Ergötzung einer Gesellschaft dienten. Nie durfte der allgemeine Plagegeist Menschenfloh dabei fehlen. Schon damals gab es Mikroskopievereinigungen. Eine der ersten und heute noch existierenden Gesellschaften ist die 1839 gegründete Royal Microscopical Society.

In Deutschland gibt es gut ein Dutzend Vereine, die sich intensiv und z.T. durchaus mit wissenschaftlichem Anspruch mit der Mikroskopie beschäftigen.
Alleine hier im Bereich Stuttgart gibt es die TMG Tübinger Mikroskopische Gesellschaft; und die MAG Mikroskopische Arbeitsgemeinschaft Stuttgart.
Beide haben ihr „Tagungslokal“ Universität; damit ideale Bedingungen für die monatlich stattfindenden Arbeitstreffen, bei denen Gäste immer willkommen sind.

Weinlaube am 13. und 14.10.2017

Weinlaube im Alten Rathaus von Leonberg-Höfingen

Von Freitag 13.10. bis Samstag 14.10.2017 verwandelt sich das Obergeschoss des Alten Rathauses in eine stimmungsvolle Weinlaube, die an beiden Abenden ab 19 Uhr zu gemütlichem Zusammensein einlädt.
Ausgesuchte Weine, alkoholfreie Getränke und eine kleine Vesper-Auswahl zu moderaten Preisen stehen zur Auswahl.

Folgendes Programm wird geboten:

Freitag 13.10. ab 19 Uhr                                        Eintritt frei
„Musik spielt auf”, mit Götz und Roland (Saxofon und Gitarre)

Samstag 14.10. 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)         Eintritt: 15.-€
„I möcht’ so gern a Maultasch sei…, 2.0“
Schwäbisches Kabarett mit dem Christof Altmann Trio.

Vorverkauf und Reservierung für Christof Altmann bei
Schreibwaren Korbjuhn, Truchsessenstr. Höfingen, Tel.: 07152 / 395025

Das Wunder von Weil der Stadt – Lesung mit Heinz-Joachim Simon am Freitag, dem 22. 09.2017

Das Wunder von Weil der Stadt – Lesung mit Heinz-Joachim Simon

am Freitag, dem 22. September um 20 Uhr im Alten Rathaus Höfingen.

Heinz-Joachim Simon lebt seit mehr als dreißig Jahren in Weil der Stadt. Als er die mittelalterlich geprägte Stadt sah, verliebte er sich sofort in den bezaubernden Ort am Fuße des Schwarzwaldes. Bekannt geworden ist der Autor durch seine Romane über die deutsche Geschichte.

In einem bisher einzigartigen Versuch ging er der Frage nach, warum sie immer wieder auf Irrwege geriet. Der Bogen seines sechsbändigen Zyklus umspannt 150 Jahre deutscher Geschichte und gipfelt in den Romanen Die Blumen der Wilhelmstraße und Letztes Requiem in Berlin sowie Der Kommissar und der Reichstagsbrand.

Nun legt Simon mit Das Wunder von Weil der Stadt einen historischen Krimi vor, der die Liebe zu seiner Wahlheimat belegt. Auch dieses Buch beweist Simons Devise: Ein Roman ist nur dann gut, wenn der Leser glaubt dabei zu sein.

Eintritt 5.- Euro Abendkasse

Konzert: „Irland hautnah“ Samstag, 16.09.2017

Konzert:  „Irland hautnah“

Am Samstag, 16. September 2017, 20.00 Uhr spielt die irische Band „The Three Lads“
traditionelle irische Musik (für Fiddle, Flöte und Uilleann Pipes) im Alten Rathaus von Höfingen.

Fintan Vallely, Flöte (Dublin);
Gerry O’Connor, Fiddle (Dublin);
Tiarnán Ó’Duinnchinn, Uilleann Pipes (Armagh)
Florence Berg, irische Tänze
Aylish Kerrigan, Gesang und Moderation

Die Musiker  präsentieren authentische traditionelle irische Musik aus allen Provinzen Irlands nach Jahrhunderte alter mündlicher Überlieferung.  Alte Melodien, Jigs und Reels werden von den drei international renommierten Musikern, „The Three Lads“ direkt aus Irland nach Höfingen gebracht in einem einzigartigen Konzerterlebnis.

Tiarnán Ó’Duinchinn, Uilleann Pipes, begann mit 9 Jahren Uilleann Pipes zu spielen. Damit hat er 21 Jahre Erfahrungen auf diesem Gebiet.  Er wurde viermal als bester irischer Uilleann Piper des Jahres ausgezeichnet.  Er bestritt regelmäßige Tourneen und Auftritte seit 1995.  Seine Musik brachte ihn nach Europa, den USA Kanada, Japan, Neuseeland und Australien.

Fintan Vallely, Flöte, ist Musiker, Autor, Lehrer und Forscher im Bereich der traditionellen Musik Irlands. Er studierte Ethnomusik Wissenschaft an der Queens University Belfast und war Korrespondent für traditionelle Musik bei der Irish Times und Kolumnist beim Sunday Tribune. Er veröffentlichte zahlreiche Sachbücher zu diesem Thema, darunter den berühmten A-Z Companion to Irish Traditional Music. 

Gerry O’Connor ist einer der herausragendsten Geiger Irlands.  Seine Familie spielte seit mindestens vier Generationen Geige und Gerry bezieht großen musikalischen Reichtum aus der Musik, die er von seiner Mutter Rose O’Connor gelernt hatte und ebenso von den handgeschriebenen Manuskripten, die in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Er tritt weltweit auf und hat zahlreiche CDs veröffentlicht.

Durch das Konzert führt die, in Höfingen wohnhafte, irische Sängerin Prof. Dr. Aylish Kerrigan.

Eintritt 15.-
Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.