Höfinger Weihnachtsmarkt am 07.12.2019

Bei dem Höfinger Weihnachtsmarkt am Samstag, 07.12.2019 von 14 – 20 Uhr auf dem Höfinger Rathausplatz wird am Stand des Heimat- und Kulturvereins wieder der, mittlerweile allseits beliebte Künstlerpunsch ausgeschenkt!

Gleichzeitig kann die Jahresausstellung des Arbeitskreises Kunstportal zum Thema „Farben – Flächen – Formen“ im Alten Rathaus besucht werden!

 

Kunstausstellung „Farben – Flächen – Formen“ am 01.12.2019

Kunstausstellung „Farben – Flächen – Formen“

Am Sonntag, 01.12.2019 um 11:15 Uhr wird die Kunstausstellung mit dem Thema „Farben – Flächen – Formen“ mit Werken von 10 Künstlerinnen und Künstlern des Arbeitskreises Kunstportal im Alten Rathaus von Höfingen eröffnet.

Begrüßung:    Uwe Freund, Vorsitzender
Einführung:   Armin Witt
Musikalische Umrahmung:  Frithjof Gänger, Saxophon

Öffnungszeiten:
Sonntag        01.12.2019, 11-17 Uhr und
Samstag        07.12.2019, 14-20 Uhr während des Höfinger Weihnachtsmarktes

Ausstellungsort: Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen
Eintritt frei.

Es stellen aus:

Uwe Freund

Ursula Geiger

Bernhard Heine

Walter Hörnstein

Annelies Hoffmann

Barbara Junker

Elke Kohlmaier

Gerhard Kollhammer

Ulli Wimmer
Bruno Witzky

Die Künstlerinnen und Künstler des Arbeitskreises Kunstportal im Höfinger Heimat- und Kulturverein interpretieren das Thema „Farben – Flächen – Formen“ mit Gemälden unterschiedlicher Techniken, Skulpturen, Fotografien und Mehr.

FARBEN, FLÄCHEN, FORMEN – dieses magische Dreieck hat es in sich: Farbe will Fläche will Form….und deren Wahrnehmung wird in ihrer Gemeinsamkeit erreicht! Der Betrachter dringt in abstrakte Dimensionen vor – und gibt sich einem (noch) unbekannten Rhythmus hin, spannend!

Kunstausstellung mit Werken von Armin Witt am 03.11.2019

Kunstausstellung
(eigen)Art-ich Die Zweite, Fertig-Unfertig

Am Sonntag, den 03.11.2019 um 11:15 Uhr wird im Alten Rathaus Höfingen die Kunstausstellung „(eigen)Art-ich Die Zweite, Fertig-Unfertig“ mit Werken des Höfinger Künstlers Armin Witt eröffnet.

Begrüßung: Angie Eglau, Heimat & Kulturverein
Einführung: der Künstler selbst
Musikalische Umrahmung: Thomas Felger, Singer-Songwriter

Armin Witt´s Bilder sprühen durch progressive Farbführung und abstrakte Wischtechnik vor Dynamik und Energie.

Die Betrachtenden ahnen nicht, dass die Werke eine längere Entwicklung hinter sich haben. Die Idee, oft harmlos, aber dann wird gewischt, überlagert, häufig übermalt und jeder Tag mit dem Bild bringt einen neuen Ausdruck.

Wenn es für die Beobachtenden, die unter Umständen den Werdegang eines Bildes in seinem Atelier mitverfolgen können, fertig wäre, ist Armin Witt damit noch lange nicht zufrieden.

Seine Werke sind erst fertig, wenn sie ihm aus den Händen gerissen werden.
Armin Witt´s künstlerischer Werdegang führte ihn vor vielen Jahren, über den expressiven Realismus seines Lehrers Werner Schmal, zur Abstraktion mit Frederick Bunsen, mit Ausflügen zu den Stilen der Neoimpressionisten und Neoexpressionisten.

Vor einiger Zeit kamen die Fotografie und Skulpturen aus Stahl und sonstigen Materialien hinzu.
Die bekannteste Skulptur „ORLA, von der Musik gefesselt“ steht in Rutesheim im Gasthaus-Musik-Bühne Uhlenspiegel.

Die Ausstellung ist an den Sonntagen 03. und 10. November 2019 von 11-17 Uhr geöffnet.

Ort: Altes Rathaus Höfingen
Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein

Kunstausstellung mit Richard Mierniczak im Alten Rathaus Höfingen am 22.09.2019

Kunstausstellung „Real, Surreal, Abstract“ mit Werken von Richard Mierniczak

Am Sonntag, 22. September 2019 um 11:15 Uhr wird die Kunstausstellung „Real, Surreal, Abstract“ mit Werken von Richard Mierniczak im Alten Rathaus von Höfingen eröffnet.

Der Maler Richard Mierniczak hat sein Atelier seit vielen Jahren in Leonberg. Seit seinem fünfzehnten Lebensjahr beschäftigt er sich mit Kunst und Malerei. Mit Landschaftsbildern, Stadtlandschaften, geometrischen abstrakten Kompositionen bis hin zu surrealen symbolischen Arbeiten führt er den Betrachter durch seine künstlerische Welt der Konturen und Farblandschaften. Über jeden Stil und jedes Thema hinweg bleibt die Natur seine wichtigste Inspiration. Seine Arbeiten waren schon einige Male im Alten Rathaus in Höfingen zu sehen.

In der kommenden Ausstellung präsentiert er seine neusten Arbeiten bunt gemischt: Geometrische Abstraktionen, surreale und symbolische Bilder, Landschaften aus der nahen Gegend und auch seine Impressionen aus der Provence. Die jüngsten Arbeiten kommen aus der Gegend von Grasse, Antibes, Eze und anderen malerischen Ortschaften der Côte d’Azur die er auf seiner Kunstreise im Juli dieses Jahres besuchte.
Richard Mierniczak ist Mitglied im Höfinger Heimat- und Kulturverein und im Arbeitskreis Kunstportal aktiv.

Vernissage: Sonntag, 22. September 2019 um 11:15 Uhr,
Altes Rathaus 71229 Leonberg-Höfingen, Pforzheimer Str. 11

Öffnungszeiten: Sonntag 22. und 29.09.2019, 11 – 17 Uhr

Kunst in der Fleischmühle beim Mühlentag am 10. Juni 2019

Deutscher Mühlentag am Pfingstmontag, 11-18 Uhr

Kunst in der Fleischmühle

Am Montag den 10. Juni 2019 (Pfingstmontag) schlägt sich der Deutsche Mühlentag auch in den Mühlen des Glemstals nieder!
So kann in der Fleischmühle neben Speis und Trank auch Kunst genossen werden.

Der Arbeitskreis „Kunstportal“ des Höfinger Heimat- und Kulturvereins wird die Mühlenscheune in eine Galerie verwandeln.

Die Künstler Annelies Hoffmann, Elke Kohlmaier, Helene und Gerhard Kollhammer, Bernhard Heine, Bruno Witzky, Ulli Wimmer und Uwe Freund zeigen Gemälde unterschiedlicher Techniken, Fotografien und Skulpturen.

Die Fleischmühle öffnet auch dieses Jahr ihre Tore und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen.

Sie sind herzlich eingeladen, die Mühle am 10.06. von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr live zu erleben. Verbringen Sie eine schöne Zeit auf dem Mühlengelände und genießen Sie das urige und historische Ambiente in Verbindung mit Kunst und Kultur.

Folgendes steht auf dem Programm:

  • Mühlenkunde
  • Einblick in die Vergangenheit und Zukunft der Fleischmühle.
  • Kunstausstellung des Höfinger Kunstportals in der Mühlenscheuer

Für Verpflegung ist gesorgt.

Die Fleischmühle liegt im Glemstal auf der Grenze zwischen Leonberg-Höfingen und Ditzingen am Glemstal-Radweg.
Ein Halt bei Ihrer Radtour oder Wanderung lohnt sich auf jeden Fall!

Informationen über den Höfinger Heimat- und Kulturverein und sein Programm finden Sie im Internet unter http://www.hoefinger-heimat-und-kulturverein.de

Informationen über die Fleischmühle finden Sie hier http://fleischmühle-leonberg.de

Kunstausstellung „Art & Craft ²“ im Alten Rathaus Höfingen am 19.05.2019

Kunstausstellung „Art & Craft ²“ mit Werken von Monika Esslinger und Margarete Eberhardt

Am Sonntag, den 19.05.2019 um 11:15 Uhr wird Im Alten Rathaus Höfingen die Kunstausstellung „Art & Craft ²“ mit Werken von Monika Esslinger und Margarete Eberhardt eröffnet.

Einführung: Friederike Strauß, Leiterin des Kunstvereins ARTIFEX
Musikalische Umrahmung: Jugendmusikschule Ditzingen

Das Zusammenspiel von Art & Craft ² ist eine Symbiose der zuweilen abstrahierten Art und dem Spiel der Farben.

Margarete Eberhardt und Monika Esslinger beteiligen sich seit Jahren regelmäßig an Einzel- und Gruppenausstellungen, so z.B. in 2019 der Jahresausstellung des ARTIFEX Kunstverein, Weissach.
Beide sind Mitglied im Kunstverein ARTIFEX Kunstverein der neuen Art und Mitglied bei KUN:ST Stuttgart International.

Die abstrakte informellen Malerei von Monika Esslinger ist eine ausgezeichnete Ergänzung und Symbiose zu den Skulpturarbeiten von Margarete Eberhardt.

Monika Esslinger

Das hauptsächliche Interesse der Künstlerin Monika Esslinger gilt der abstrakten und informellen Malerei. Für die Künstlerin ist es dabei besonders wichtig, dass sich im Prozess des Schaffens immer wieder neue Blickwinkel und Stimmungen ergeben. Das Ergebnis ist keinesfalls vorherbestimmt, sondern ihre Intuition und ihre Reaktion auf das entstehende Werk bestimmen letztlich das Ergebnis.
Monika Esslinger arbeitet ganz überwiegend in Acryl-Mischtechnik auf Leinwand. Von diesem Ausgangspunkt kommend, variiert sie die Gestaltung ihrer Werke. Oft ist es die reine Reduktion, wie z.B. einer selbst auferlegten Beschränkung der Farbpalette, oder auch eine Minimalisierung verwendeter Materialien.
Hinzu kommt die Experimentierfreudigkeit der Künstlerin. Im Prozess des Schaffens lässt sie ihr freien Lauf und wendet dabei spontan die unterschiedlichsten Techniken an. Collagen, Schablonen, Schichtungen oder Lasuren. Das Gefühl des Momentes vor der Leinwand bestimmt den nächsten Schritt und die Techniken werden gekonnt miteinander kombiniert.
Durch diese Vorgehensweise gewähren die Werke der Künstlerin einen Blick in ihre Seele, ihre Stimmungen und Gefühle.
Sie selbst sagt: „Mich fasziniert das Meditative in der Malerei, sie erlaubt mir einen Zugang zu einer anderen Welt, in der ich meine persönliche Ruhe finde.

Margarete Eberhardt:

Strukturen verraten der Künstlerin Hintergründe und auch den Weg zur Form.
Die Künstlerin sagt über sich: Steine sind Leidenschaft und Passion, sie faszinieren, verblüffen und inspirieren immer wieder neu. Jeder Stein erzählt eine andere Geschichte. Der kontinuierliche Dialog mit dem Naturmaterial lässt stetig neue und spannende Arbeiten entstehen.
Die Werke formen und bilden sich, angeregt von der inneren und äußeren Beschaffenheit, aus heimischen Natursteinen, sowie Gestein aus aller Welt, wie Serpentin, Alabaster, Marmor oder Speckstein oft auch in Verbindung mit Holz oder Stahl.
Margarete Eberhardt sagt: „es ist mir wichtig die im Stein eingeschlossenen, verschiedenen Linien, Strukturen oder Schattierungen sowie eventuelle Einschlüsse und Kristalle hervorzuheben bzw. in der entstehenden abstrakten Form oder reale Darstellung hervorzuheben und dadurch den Ausdruck, die Maserung des gemeißelten Steins hervorzuheben. Auf diese Weise kann ich die Einzigartigkeit und den unverwechselbaren Ausdruck des Gesteins erleben und meine Ideen, Gedanken und Emotionen individuell zum Ausdruck bringen.“

Die Kunst der beiden Künstlerinnen lädt zum Verweilen und dem sinnlichen Eintauchen ein.

Ausstellung bis 02.06.2019
Geöffnet sonntags von 11-17 Uhr
Ort: Altes Rathaus Höfingen
Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein

POETRY & SAX am 04.05.2019 im Alten Rathaus Höfingen

„POETRY & SAX“ mit Timo Brunke (Wortkunst) und Andreas Krennerich (Saxophon)

Am Samstag, den 04.05.2019 um 20 Uhr treten Timo Brunke und Andreas Krennerich im Alten Rathaus Höfingen mit ihrem Programm POETRY & SAX auf.

Die Stuttgarter Poetry Slam-Legende Timo Brunke und der Saxofon Virtuose Andreas Krennerich schließen sich für einen Auftritt zusammen und spielen im Wechsel ihre schönsten, spannendsten Stücke. Wortkunst vom Feinsten trifft auf ausgefuchste Klänge und Kantilenen auf drei verschiedenen Saxofonen. Die beiden Künstler schlendern langsam durch die Stadt. Wenn Brunke sich einen Reim auf die Abgründe und Bizarrerien des menschlichen Lebens macht, geschieht das auf rhythmischen Wegen, zwischen Rap, Schiller und Knittelvers. Andreas Krennerich sorgt im Austausch mit Brunkes Geschichten und Gedichten für die musikalische Grundversorgung.

Timo Brunke trat seit seiner Schulzeit als literarischer Kabarettist auf und entwickelte seit Ende der 1980er Jahre, zunächst von der Schule aus, dann ab Ende der 1990er Jahre als Protagonist der deutschsprachigen Poetry Slam-Szene, eigene Formen der Spielpoesie, des Spoken Word, der Slam-Poesie und der experimentellen Dichtung.

Andreas Krennerich studierte in Stuttgart Saxophon. Er konzertiert mit improvisierter und komponierter Musik, solistisch und über viele Jahre hinweg in den verschiedensten kammermusikalischen Formationen. Konzertreisen führten ihn u.a. in die USA und nach Brasilien, er gastierte im SWR und wirkte an zahlreichen CD-Produktionen mit.

Eintritt 15.- Euro

Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

LAnge KUnst NAcht (LAKUNA)in der Leonberger Altstadt am 06.04.2019

LAnge KUnst NAcht (LAKUNA) in der Leonberger Altstadt am Samstag, 06. April 2019 von 19 – 1 Uhr

Der Arbeitskreis Kunstportal des Höfinger Heimat- und Kulturvereins beteiligt sich mit 9 Künstlern an der Langen Kunstnacht in der Leonberger Altstadt:

  1. Uwe Freund
  2. Walter Hörnstein
  3. Annelies Hoffmann
  4. Barbara Junker
  5. Elke Kohlmaier
  6. Gerhard Kollhammer
  7. Richard Mierniczak
  8. Ulli Wimmer
  9. Bruno Witzky

Die Künstler präsentieren auch dieses Jahr ein breites Spektrum an Gemälden, Skulpturen und Fotografien.
Das Duo Jasmin begleitet die Ausstellung musikalisch.

Kommen Sie in die Leonberger Altstadt und besuchen Sie die Ausstellung im Foyer der Kreissparkasse, Grabenstr. 20!

Weitere Vereinsmitglieder zeigen ihre Künste:

Günter Bauernfeind (Fotografie) bei Becarevic Art Fotografie Grabenstr. 9 (14)

 Sieglinde Rehm (Malerei, Grafik, Skulpturen) in der h&h Apotheke Markplatz 9/1 (4)

Die drei Stationen lassen sich bei einem Rundgang gut verbinden!

Konzert mit Aylish Kerrigan: „Love of Ireland“ am 05.04.2019 im Alten Rathaus Höfingen

Konzert mit Aylish Kerrigan: Love of Ireland

Am Freitag, 05. April 2019 um, 20.00 Uhr präsentieren Aylish Kerrigan (Mezzosopran) und Ulrike Neubauer (Harfe) Irische Lieder, Balladen und Harfenmusik im Alten Rathaus von Höfingen.

Das Programm präsentiert irische Musik aus einer jahrhundertealten mündlichen Tradition. Erst im 17. und 18. Jahrhundert wurden die Melodien niedergeschrieben, die von tiefer Sinnlichkeit sind.  Die Bearbeitung der Gesänge bewahren das Volksliedhafte und vermeiden den Weg des Kommerziellen. Die Musik des Programms wurde eigens für Aylish Kerrigan arrangiert und reicht von ursprünglich in Gälisch gesungenen Melodien über alte Ulster Songs (aus Nordirland) zu bekannten Dublin Street Ballads.

Aylish Kerrigan, als Tochter irischer Einwanderer in San Francisco geboren, ist eine der besten Interpretinnen zeitgenössischer irischer Musik. Durch die klassische Ausbildung ihrer Stimme hat sie auch einen unverwechselbaren Stil in der Interpretation traditionellen irischen Gesangs erreicht.

Die Preisträgerin internationaler Gesangswettbewerbe konzertierte in den USA, zahlreichen europäischen Ländern, Russland und der Volksrepublik China, wo sie in Wuhan am “Conservatory of Muslc” eine Ehrenprofessur wahrnimmt. Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentieren die außergewöhnliche Klangfarbe ihrer Stimme und die Faszination ihres künstlerischen Ausdrucks.

Einen Schwerpunkt ihrer vielseitigen künstlerischen Tätigkeiten sieht Aylish Kerrigan, die ständig ihre Kenntnisse der irischen (gälischen) Sprache vertieft, in der intensiven Zusammenarbeit mit irischen Komponisten. Mit bekannten Interpreten der traditionellen irischen Musik unternahm sie ausgedehnte Tourneen und trat bei Festivals auf, die sie zum Teil selbst leitete.

Ulrike Neubacher, Harfenistin, wurde in Tamsweg/Österreich als Tochter des Harfenbauers Johann Neubacher geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren bekam sie ihren ersten Harfenunterricht bei Mag. Gertraud Emminger-Buksky am Salzburger Musikschulwerk.

Sie hat mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Stuttgart sowie mit dem Rundfunkorchester des Südwestfunks Baden-Baden gespielt und war bereits in mehreren Solokonzerten im In- und Ausland zu hören.

Seit 1996 beschäftigt sie sich intensiv mit traditioneller irischer Harfenmusik und entwickelte dabei als Solistin sowie als Gesangsbegleiterin einen eigenen ausdrucksvollen Stil.

Eintritt 15.-
Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Kunstausstellung mit Bruno Witzky am 24.03.2019

Kunstausstellung mit Bruno Witzky “Füreinander- Miteinander”

Am Sonntag, den 24. März 2019 um 11:15 Uhr wird die Kunstausstellung zum Thema “Füreinander- Miteinander” im Alten Rathaus von Höfingen mit Werken von Bruno Witzky aus Stuttgart-Weilimdorf eröffnet.

Einführung: Angi Eglau, Sprecherin des Arbeitskreises Kunstportal
Musikalische Umrahmung: Duo Jensen

Aktiviere die Bereitschaft, sich auf etwas Neues einzulassen und somit assoziativer und schöpferischer zu denken ist Bruno Witzky’s Leitgedanke, ob in Farbe oder in Skulpturen. Farben beeinflussen nicht nur Gefühle, sondern regen die Phantasie bei Betrachtung seiner Bilder an.
Bruno Witzky’s innere Erlebniswerte drückt er in Farbkombinationen der Bilder aus. Die Schönheit und Freundlichkeit der Farben strahlen Ruhe und Geborgenheit aus. Dabei kommen die verwendeten Druckfarben entgegen.

Das menschliche Miteinander übt immer wieder eine Faszination für die Wiedergabe in Bildern und Skulpturen auf Bruno Witzky aus.
Ein wesentlicher Aspekt Witzky’s plastischer Werke ist die Verschiedenartigkeit der stilisierten Umsetzung. So wechseln sich gegenständliche Plastiken mit stilisierten und abstrakten Objekten ab. Die Vielseitigkeit im Ausdruck gehen Hand in Hand mit einer Vielseitigkeit im Material.

Bruno Witzky
geb. 04.04.42 in Stuttgart-Weilimdorf
Ausbildung als Kartograph
Studium, Zeichnen bei Prof. HAP Grieshaber
Arbeitete mehrere Jahre in Schweden
1964 Rückkehr nach Deutschland
1990 Studium am Berufskolleg für angewandte Grafik in Fellbach
Ab 1989 freiberuflich als Kartograph bis 2005 tätig.
Seither als Maler und Bildhauer tätig.

Ausstellung bis 07. April 2019, geöffnet sonntags von 11-17 Uhr

Ort: Altes Rathaus Höfingen
Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein