ABGESAGT! Schloss Rosenstein (Naturkundemuseum) Stuttgart, Führung am 21.03.2020

!ABGESAGT!

Besichtigung mit Führung im Schloss Rosenstein (Naturkundemuseum) Stuttgart
am Samstag, 21.03.2020

Natur begegnet Kultur
Wir laden Sie zu einer Führung der biologischen Ausstellung des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart in das mitten im Park gelegene Schloss Rosenstein ein.

Die Ausstellung gliedert sich in fünf ganz unterschiedlich gestaltete Bereiche:

  • Evolution: Wie wird die Geschichte des Lebens entschlüsselt? Antworten dazu rund um den imposanten Afrikanischen Elefanten.
  • Vielfalt des Lebens: die Ordnung des Lebendigen: Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Pflanzen- und Tiergruppen von der Alge bis zum Menschen.
  • Heimische Lebensräume: Ein “begehbares Bestimmungsbuch”, in dem Sie die Tierwelt Südwestdeutschlands kennen lernen.
  • Säugetiere des Meeres: Wale, Robben und Sirenen rund um den beeindruckenden 13 Meter langen Seiwal.
  • Lebensräume der Erde: Fünf aufwendig inszenierte Säle, eine Reise durch die großen Landschaftszonen der Erde von den tropischen Regenwäldern bis in die Eiswüsten der Polargebiete.

Zusätzlich bietet der Nachmittag die Gelegenheit, die Große Sonderausstellung “RIESIG im Meer” zu besichtigen.

Treffpunkt 13:45 Uhr, Haupteingang am Schloss Rosenstein
Kosten: 12 €, Verbindliche Anmeldung bis 13.03.20 bei Georg Siegert, Tel. 07152-3353881

Lage: Im Rosensteinpark oberhalb des zoologischen Gartens Wilhelma.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahnlinie U1, U2, U11, U14: Halt “Mineralbäder/Naturkundemuseum”
Anfahrt mit dem Auto: Parkhaus Wilhelma, 70376 Stuttgart

Grenzstein-Wanderung um Höfingen am 07.03.2020

Grenzstein-Wanderung um Höfingen
am Samstag, den 07. März 2020 mit Dr. Jost Wendler.

Unterwegs auf der Gemarkungsgrenze.

Wegstrecke: ca. 9 km auf zum Teil unbefestigten Wegen.

Gehzeit: 2,5 – 3 Std.

Empfohlen wird gutes Schuhwerk und eventuell Regenschutz.

 

Treffpunkt: Parkplatz Höfinger Bädle, 8:30 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten entstehen keine.

Wollspinnen – Tag der offenen Tür am 11.01.2020

Am Samstag, 11.01.2020 von 12 bis 17 Uhr veranstaltet die Wollspinngruppe des Höfinger Heimat- und Kulturvereins einen Tag der offenen Tür im Alten Rathaus von Höfingen.
Kommen Sie an diesem Tag vorbei und schauen Sie uns über die Schulter. Sie möchten es gerne selbst versuchen? Kein Problem wir helfen Ihnen dabei.

Das Spinnen von Wolle ist eine der ältesten Handwerkstechniken in der Menschheitsgeschichte. Heute erfreut es sich wieder zunehmender Beliebtheit, denn die Tätigkeit hat in ruhiger Umgebung meditativen Charakter. In der Gruppe lassen sich dagegen in unterhaltsamer Atmosphäre – wie in den Spinnstuben früherer Zeit – Erfahrungen und Tipps austauschen.

Im Höfinger Heimat- und Kulturverein trifft sich eine Gruppe von Frauen aller Altersgruppen regelmäßig jeden 2. Samstag im Monat von 12 bis 17 Uhr, um gemeinsam Wolle zu verspinnen und daraus Jacken, Schals, Handschuhe, Socken oder Stulpen zu stricken. Einzelne Mitglieder häkeln auch Entrelacdecken. Bei mitgebrachtem Essen tauschen die Mitglieder Tipps aus und teilen ihr Wissen gerne auch mit Neueinsteigern.

Ergänzend veranstaltet die Spinngruppe an weiteren Tagen Filz- und Färbekurse, macht Exkursionen zu Schaf- und Alpakahaltern oder zur Schafschur in der näheren Umgebung.

Veranstaltungsort: Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Kontakt: Elke Rommel  07152/29139

Eintritt frei.

Legendäre Meisterwerke Führung im Landesmuseum am 30.11.2019

Führung im Landesmuseum Stuttgart, Altes Schloss am 30.11.2019 13:45 Uhr

Die „Legendären Meisterwerke“ sind ein spannender Rundgang durch 240.000 Jahre Entwicklungs- und Kulturgeschichte Württembergs. Er wurde erst vor wenigen Jahren anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Museums neu konzipiert. Der Rundgang beginnt mit der Entstehung von Kunst und Musik, repräsentiert durch eiszeitliche Objekte der Schwäbischen Alb., wie z.B. dem abgebildeten Löwenköpfchen aus dem Vogelherd.

Der Bogen spannt sich mit weiteren Meisterwerken der Metallzeiten (Bild: Keltischer Ring aus Trichtingen) über römische und alemannische Funde bis ins hohe und späte Mittelalter (Bild: Flügelretabel (Altaraufsatz) aus Talheim).

Ein ausführlicher Teil des Rundgangs ist der Entwicklungs-geschichte der Württemberger vom Mittelalter bis zum ausgehenden Königreich gewidmet (Bild: Skulptur Herzog Karl Eugen).

Aber auch württembergische Industrieentwicklung und Kunstgewerbe, insbesondere des 19. Jahrhunderts, runden das facettenreiche Entwicklungsbild unserer Region ab.

 Treffpunkt um 13:45 Uhr an der Kasse im Schloss Innenhof.

Eintritt und Führung 12 €. Verbindliche Anmeldung bis 23.11.2019 bei Georg Siegert, Tel. 07152-3353881

Literaturspaziergang – Geliebte Großfürstinnen in Stuttgart am 21.09.2019

Literaturspaziergang – Geliebte Großfürstinnen am Samstag, 21.09.2019, 15 Uhr

Auf den Spuren von Petra Durst-Bennings Romanen

Der Heimat- und Kulturverein Höfingen lädt zu einem samstäglichen literarischen Spaziergang in Stuttgart ein.

Er ist auch für nicht so flinke Läufer geeignet, da er sich im Radius des Schlossplatzes bewegt. Vom Treffpunkt I-Punkt in der Unteren Königstraße geht es zum Schlossplatz, dann zum Katharinen Gymnasium, weiter zur Bolzstraße, wo einst der Bahnhof mit der Dampfeisenbahn war. Wir machen Halt am Haus Cotta in der Fußgängerzone und biegen dann ab zur Stiftskirche. Nach einem Stopp auf dem Schillerplatz beim Alten Waisenhaus, wo sich heute das Amadeus befindet, ist die letzte Station der Akademiegarten.

Auf dem Spaziergang folgen wir den Spuren, die Petra Durst-Benning in den Romanen „Die Zuckerbäckerin“, „Die Zarentochter“ und „Die russische Prinzessin“ legte.

Vom St. Petersburger Zarenhof in die Stuttgarter Residenz – die Großfürstinnen Katharina, Olga und Wera gingen diesen nicht immer einfachen Weg.

Das Leben von Zarenkinder war oft schwierig, obwohl sie frei von existenziellen Sorgen, sozusagen im goldenen Käfig aufwuchsen. Anstatt wie andere ihre Altersgenossen mal ungezwungen und wild durch Wohnung und Garten zu tollen, wurden sie meist dazu angehalten, fleißig zu lernen und sich entsprechend ihrer außergewöhnlichen sozialen Stellung zu benehmen. Zudem wurden Zarenkinder ständig von Lehrern, Erziehern und Gouvernanten beaufsichtigt, so dass ein – wenn auch nur kurzweiliges – Ausbüchsen aus ihrer wohl behüteten Welt kaum möglich war.

Dorothea Baltzer, Schauspielerin & Sprecherin, wird auf dem Weg einfühlsam begleiten.

Treffpunkt: Untere Königstraße 1A vor dem I-Punkt um 15:00, Dauer ca. 2 Std.

Kosten 13 €.

Verbindliche Anmeldung bis 14.09.2019 bei Georg Siegert, Tel. 07152-3353881

Mit dem Bus ins sagenumwobene Stauferland am 13.07.2019

Mit dem Bus ins sagenumwobene Stauferland am Samstag, den 13.07.2019

Der Heimat- und Kulturverein Höfingen lädt zu einer samstäglichen Busausfahrt am 13.07.2019 zu verschiedenen Stätten mit kulturellem Bezug zur Stauferzeit ein.

Mit einem gemütlichen kleinen Reisebus fahren wir mit 19 an Kultur und Geschichte Interessierten zunächst zum Wäscherschloss, der Wiege des Königs- und Kaisergeschlechts der Staufer und erhalten dort eine historische Führung.

Die zweite Station ist der Hohenstaufen, Stammburg der Hohenstaufer. Wir besuchen das Informationszentrum und machen einen Spaziergang hinauf zur Burgruine.

Weiter geht es zur Klosterkirche Lorch, einer alten Benediktiner Abtei, gegründet im 12. Jahrhundert. Hier erhalten wir eine weitere Führung und besuchen die Grablege der Staufer.

Während der freien Zeit im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein Mittagessen einzunehmen und Kaffee zu trinken.

Das letzte Highlight dieses interessanten Tages ist der Besuch der Staufer Falknerei. Die Zucht der imposanten Greifvögel wird dort seit 1000 Jahren betrieben. Die Falkner geben uns bei einer Flugvorführung Einblicke in die Fähigkeiten dieser beeindruckenden Spezies.

Busabfahrt 7:45 Uhr am Alten Rathaus Höfingen

Kosten 39 €.

Verbindliche Anmeldung bis 01.07.2019 bei Georg Siegert, Tel. 07152-3353881

Geologische Wanderung zum Steinbruch Rombold-Gfröhrer am 29.06.2019

Geologische Wanderung zum Steinbruch Rombold-Gfröhrer mit Betriebsbesichtigung

am  Samstag, den 29. Juni 2019

Dr. Jost Wendler lädt ein zu einer Wanderung zum Steinbruch Hirschlanden mit Betriebsbesichtigung.

Treffpunkt ist um 8:30 Uhr am Alten Friedhof Höfingen, Haupteingang. Geplant ist eine geologische Wanderung zum Steinbruch und dort erhalten die Teilnehmer ab 10 Uhr eine ca. 2-stündige Führung durch den Betrieb.

Wir besuchen Aufschlüsse im Oberen Muschelkalk / Unterkeuper und erhalten Informationen aus erster Hand über einen Betrieb in unmittelbarer Nachbarschaft von Höfingen. Die Rückkehr nach Höfingen erfolgt individuell gegen 13 Uhr.

Bitte bringen Sie gutes Schuhwerk, ggfls. Regenschutz und evtl. einen Hammer mit.

Wer nicht mitwandern möchte, kann sich gegen 10 Uhr am Nordtor des Betriebs an der Doppelschranke einfinden, um an der Betriebsbesichtigung teilzunehmen.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Zur Vorabinformation: http://www.rgbaustoffe.de

Grenzsteinwanderung am 10.03.2019

Sonntag, den 10. März 2019
Unterwegs zu Grenzsteinen und Kleindenkmälern

Dr. Jost Wendler lädt ein zu einer Wanderung zu Grenzsteinen und Kleinkunstdenkmälern rund um Höfingen.

Es ist eine Wegstrecke von etwa 9 km bei einer Gehzeit von 2,5 bis 3 Stunden geplant. Da teilweise auf unbefestigten Wegen gegangen wird, wird festes Schuhwerk und je nach Wetterlage Regenschutz empfohlen.

Treffpunkt: Alter Friedhof, Höfingen, Ehrenmal, 8:30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten entstehen keine.

Bernd Mantwill – „SEYCHELLEN und MADAGASKAR“ Vortrag am Donnerstag, dem 14.02.2019

Am Donnerstag, dem 14. Februar 2019, nimmt Sie Bernd Mantwill um 20 Uhr im Alten Rathaus in Höfingen mit auf eine Reise auf die beiden Trauminseln SEYCHELLEN und MADAGASKAR.
Die Dia Reise führt durch zwei sehr unterschiedliche, geographisch zu Afrika gehörende Inselstaaten im Indischen Ozean. Die Seychellen, einer der kleinsten Staaten Afrikas, gehören zu den wohlhabendsten Ländern des Kontinents. Sie gehören sicherlich zu den schönsten Inselparadiesen der Erde. Traumhafte Strände mit bizarren Granitfelsen prägen das Landschaftsbild dieser von türkisfarbenem Meer umgebenen Tropeninseln. An den Korallenriffen tummeln sich farbenprächtige Fische. Viele der Inseln werden von riesigen Seevogelkolonien bevölkert. In den Urwäldern im Landesinneren der Insel Praslin wächst die Coco de Mer, eine riesige Palmenart mit den größten Blättern und den größten Nüssen der Welt.
Madagaskar dagegen ist eines der ärmsten Länder der Welt. Schon im Namen Madagaskar steckt ein Zauber. Als Gewürzinsel und Piratenunterschlupf wurde Madagaskar bekannt. Vielfältige Landschaften, vom Regenwald bis zur Halbwüste und tropischen Küsten, bieten Lebensräume für die einmalige Flora und Fauna. Über 80% der bekannten Tier- und Pflanzenarten kommen nur hier vor. Lemuren, Chamäleons, Fleisch fressende Kannenpflanzen und die surreal erscheinenden Affenbrotbäume gehören zu den Besonderheiten.
Bernd Mantwill wurde in Schwieberdingen geboren und lebt heute in Höfingen. Er arbeitet als freiberuflicher Fotograf und Referent. Bereits in der Schulzeit faszinierten ihn fremde Länder und Kulturen. Seine erste Reise außerhalb Europas führte ihn 1983 nach Israel, wo er 8 Wochen im Kibbuz arbeitete. Es folgten viele weitere Fernreisen nach Afrika, Asien, Lateinamerika und auch innerhalb Europas.
Während seiner Reisen hat er seine zahlreichen Eindrücke professionell mit der Kamera festgehalten und in Diavorträgen erzählt Bernd Mantwill eindrucksvoll über Geschichte und Kultur, Flora und Fauna sowie die sonstigen Besonderheiten des jeweiligen Landes oder einer Region.

Eintritt 10.- Euro an der Abendkasse.
Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.