Höfinger “Gruagbank” im Herdweg gerettet!

Höfinger “Gruagbank” im Herdweg gerettet!

“Was wurde da gerettet?”, fragt sich vielleicht ein Zugezogener, “etwa eine Bank für Krüge?”. Dem ist aber ganz und gar nicht so.

Diese steinernen Bänke erinnern daran, wie vom 16. bis zum 19. Jahrhundert Lasten von Menschen befördert wurden. Die Boten – der “Bott” oder die “Botte” – trugen sie in Körben auf dem Kopf oder dem Rücken von Ort zu Ort. Sie mussten gut zu Fuß sein und stramm laufen, sodass ihre Tätigkeit sogar sprichwörtlich wurde: “Der lauft wia a Bott” galt für jemanden, der flink unterwegs war. Damit für eine nötige Ruhepause die Last problemlos ab- und wieder aufgenommen werden konnte, wurden an geeigneten Punkten der Verbindungswege “Gruagbänke”, also Bänke zum Ausruhen aufgestellt. In der Regel bestand die “Gruagbank” aus einer steinernen höheren Lastenablage in Kopf- oder Schulterhöhe und einem niedrigeren Teil in Sitzhöhe. Die Sitzbänke wurden oft auch aus Holz gefertigt, solche sind dann im Lauf der Zeit zerfallen und verschwunden.

So können wir nun oft, wie im Höfinger Herdweg und an der Hirschlander Straße unterhalb des Ortsausgangs, nur noch die steinernen Überreste sehen. Diese “Gruagstätten”, materielle Zeugen unserer Kulturgeschichte, stehen unter Denkmalschutz. Die in Höfingen an den genannten Stellen sichtbaren Exemplare zeigen ihre ursprüngliche Funktion nur undeutlich. Während an der Hirschlander Straße wohl nur die Sitzbank einer größeren “Gruagstatt” erhalten ist, könnte das im Herdweg eingefallene und wieder aufgerichtete Ensemble die Lastenablage darstellen. Die Wiedererrichtung zeigt aber vermutlich nicht die ursprünglichen Verhältnisse: Die Höhe der Steinplatte ist für eine Bank entschieden zu hoch, für die Lastenablage aber etwas zu niedrig.

Georg Siegert vom Höfinger Heimat- und Kulturverein entdeckte schon vor einiger Zeit, dass die “Gruagbank” im Herdweg zusammengebrochen war. Bereits vor etwa 30 Jahren wurde unter seiner Leitung die Ortshistorische Karte Höfingen vom damaligen Heimatverein Höfingen erstellt, und die dort verzeichneten historischen Gebäude und Denkmäler wurden mit Schildern,  die eine kurze Beschreibung der Objekte enthalten, versehen. Aus dieser Verantwortung heraus wandte er sich an die Stadtverwaltung, um die zusammengebrochene “Gruagbank” im Herdweg wieder aufrichten zu lassen. Nach mehreren Anläufen und mit hartnäckiger Unterstützung durch Gisela Jänchen, konnte so gemeinsam die Rettung der “Gruagbank” für die Nachwelt erreicht werden.

Höfinger Heimat- und Kulturverein
Barbara Scheyhing  07152/27989

„No. 4 -Vielfalt der Fotografie“ Die Ausstellung des Fototreffs Höfingen

„No. 4 -Vielfalt der Fotografie“
Die Ausstellung des Fototreffs Höfingen im Alten Rathaus Höfingen wird wieder geöffnet 

Mitte März musste die 4. Ausstellung des Fototreff Höfingen wegen des CORONA Virus geschlossen werden. Nun wollen die Fotografen ihre Fotos doch noch der Öffentlichkeit zeigen, allerdings ohne Vernissage. Um die geltenden Hygienevorschriften einzuhalten, wird u.a. die Anzahl der Besucher die gleichzeitig in den Räumen sind auf 10 begrenzt, das Tragen von Masken und desinfizieren der Hände vorausgesetzt!

Öffnungszeiten:
02.08. bis 16.08.2020, sonntags, 11-17 Uhr
Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Der Fototreff Höfingen, 2012 als Gruppe des Höfinger Heimat- und Kulturvereins gegründet, zeigt seiner Tradition folgend, nach zwei Jahren wieder Arbeiten seiner Mitglieder und bietet Besuchern Einblick in Aktivitäten der letzten beiden Jahre.

Der Titel No. 4 thematisiert einerseits die vierte Ausstellung – die Vier spielt aber auch darauf an, dass Fotografen die Welt auf Rechtecke und Quadrate abbilden. 14 Aussteller zeigen mit 47 Lieblingsfotos wie vielfältig die Fotografie ist.
Schwarzweiß wechselt sich mit pastelligen und bunten Farben ab. Momentaufnahmen kontrastieren zu sorgfältig gestalteten Bildern. Fotografen sind ganz nah dran oder schauen auf das Große, Ganze – und setzen teils auch das Motiv selbst in Szene indem sie Posen eines Models dirigieren oder ein Stillleben aufbauen. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt fotografischer Genres – von der Natur- und Reisefotografie über Technik und Architektur hin zu Portraits und der Fotografie von Menschen.

In einem zweiten Teil der Ausstellung werden die im monatlichen internen Wettbewerb als „Foto des Monats“ ausgezeichneten Bilder der letzten zwei Jahre präsentiert. Dabei war in jedem Monat ein anderes Thema vorgegeben, so dass auch diese Bilder die Vielfalt der Fotografie widerspiegeln.

Es stellen aus: Hildegard Anders, Günter Bauernfeind, Gis Dieterich, Wolfgang Dieterich, Reinhard Doll, Frank Drechsler, Viola Drechsler, Uwe Freund, Albrecht Frieß, Franz Haberhauer, Michael Kast, Jürgen Kölle, Franziska Rohlfing und Roland Schiemann.

Die Aussteller freuen sich auf viele Gespräche mit fotobegeisterten Besuchern.

ABGESAGT! Astronomietag am 28.03.2020 auf der Sternwarte Höfingen

!ABGESAGT!

Astronomietag am Samstag, dem 28. März 2020:
„Venus, Mond und die sieben Schwestern“.

Die Sternwarte in Leonberg-Höfingen am Ende der Uhlandstraße ist ab 15 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Dieses schöne Panorama der Sternwarte Höfingen in Richtung Südosten hat der bekannte Astrofotograf Stefan Seip aufgenommen.

Am diesjährigen Astronomietag sehen wir im Südwesten die Sichel des zunehmenden Mondes und daneben den Abendstern, die strahlend helle Venus, mit Beginn der Nacht aber auch die Plejaden, das Siebengestirn, die sieben Schwestern der griechischen Mythologie.

Der Arbeitskreis Sternwarte des Höfinger Heimat- und Kulturvereins lädt ab 15:00 Uhr herzlich zum Besuch ein. Eine Reihe von Vorträgen wird über astronomische Themen informieren. Daneben können die Besucher am Taghimmel die Sonne und nach Sonnenuntergang den Nachthimmel mit Mond, Sternhaufen und Galaxien beobachten.

Frühjahrsnächte sind kühl. Ziehen Sie sich deshalb warm an!

Auf der Homepage der Sternwarte unter www.sternwarte-hoefingen.de finden Sie das Programm und die Themen der geplanten Vorträge. Dort finden Sie auch vielfältige Informationen zur Astronomie und zu den Aktivitäten unserer Mitarbeiter.

ABGESAGT! Schloss Rosenstein (Naturkundemuseum) Stuttgart, Führung am 21.03.2020

!ABGESAGT!

Besichtigung mit Führung im Schloss Rosenstein (Naturkundemuseum) Stuttgart
am Samstag, 21.03.2020

Natur begegnet Kultur
Wir laden Sie zu einer Führung der biologischen Ausstellung des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart in das mitten im Park gelegene Schloss Rosenstein ein.

Die Ausstellung gliedert sich in fünf ganz unterschiedlich gestaltete Bereiche:

  • Evolution: Wie wird die Geschichte des Lebens entschlüsselt? Antworten dazu rund um den imposanten Afrikanischen Elefanten.
  • Vielfalt des Lebens: die Ordnung des Lebendigen: Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Pflanzen- und Tiergruppen von der Alge bis zum Menschen.
  • Heimische Lebensräume: Ein “begehbares Bestimmungsbuch”, in dem Sie die Tierwelt Südwestdeutschlands kennen lernen.
  • Säugetiere des Meeres: Wale, Robben und Sirenen rund um den beeindruckenden 13 Meter langen Seiwal.
  • Lebensräume der Erde: Fünf aufwendig inszenierte Säle, eine Reise durch die großen Landschaftszonen der Erde von den tropischen Regenwäldern bis in die Eiswüsten der Polargebiete.

Zusätzlich bietet der Nachmittag die Gelegenheit, die Große Sonderausstellung “RIESIG im Meer” zu besichtigen.

Treffpunkt 13:45 Uhr, Haupteingang am Schloss Rosenstein
Kosten: 12 €, Verbindliche Anmeldung bis 13.03.20 bei Georg Siegert, Tel. 07152-3353881

Lage: Im Rosensteinpark oberhalb des zoologischen Gartens Wilhelma.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahnlinie U1, U2, U11, U14: Halt “Mineralbäder/Naturkundemuseum”
Anfahrt mit dem Auto: Parkhaus Wilhelma, 70376 Stuttgart

ABGESAGT! Ausstellung des Fototreffs Höfingen am 15.03.2020

!ABGESAGT! auch die Ausstellungssonntage!

„No. 4 -Vielfalt der Fotografie“
Ausstellung des Fototreffs Höfingen  

Am Sonntag, den 15. März 2020, um 11:15 Uhr, eröffnet der Fototreff Höfingen  seine vierte Ausstellung im Alten Rathaus Höfingen.
Jürgen Kölle, Sprecher des Fototreffs, begrüßt die Gäste und Franz Haberhauer führt in die Ausstellung ein.

Öffnungszeiten:
15.03. bis 05.04.2020, sonntags, 11-17 Uhr
Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Der Fototreff Höfingen, 2012 als Gruppe des Höfinger Heimat- und Kulturvereins gegründet, zeigt seiner Tradition folgend, nach zwei Jahren wieder Arbeiten seiner Mitglieder und bietet Besuchern Einblick in Aktivitäten der letzten beiden Jahre.

Der Titel No. 4 thematisiert einerseits die vierte Ausstellung – die Vier spielt aber auch darauf an, dass Fotografen die Welt auf Rechtecke und Quadrate abbilden. 14 Aussteller zeigen mit 47 Lieblingsfotos wie vielfältig die Fotografie ist.

Schwarzweiß wechselt sich mit pastelligen und bunten Farben ab. Momentaufnahmen kontrastieren zu sorgfältig gestalteten Bildern. Fotografen sind ganz nah dran oder schauen auf das Große, Ganze – und setzen teils auch das Motiv selbst in Szene indem sie Posen eines Models dirigieren oder ein Stillleben aufbauen. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt fotografischer Genres – von der Natur- und Reisefotografie über Technik und Architektur hin zu Portraits und der Fotografie von Menschen.

In einem zweiten Teil der Ausstellung werden die im monatlichen internen Wettbewerb als „Foto des Monats“ ausgezeichneten Bilder der letzten zwei Jahre präsentiert. Dabei war in jedem Monat ein anderes Thema vorgegeben, so dass auch diese Bilder die Vielfalt der Fotografie widerspiegeln.

Es stellen aus: Hildegard Anders, Günter Bauernfeind, Gis Dieterich, Wolfgang Dieterich, Reinhard Doll, Frank Drechsler, Viola Drechsler, Uwe Freund, Albrecht Frieß, Franz Haberhauer, Michael Kast, Jürgen Kölle, Franziska Rohlfing und Roland Schiemann.

Die Aussteller freuen sich auf viele Gespräche mit fotobegeisterten Besuchern.

Grenzstein-Wanderung um Höfingen am 07.03.2020

Grenzstein-Wanderung um Höfingen
am Samstag, den 07. März 2020 mit Dr. Jost Wendler.

Unterwegs auf der Gemarkungsgrenze.

Wegstrecke: ca. 9 km auf zum Teil unbefestigten Wegen.

Gehzeit: 2,5 – 3 Std.

Empfohlen wird gutes Schuhwerk und eventuell Regenschutz.

 

Treffpunkt: Parkplatz Höfinger Bädle, 8:30 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten entstehen keine.

Konzert „Saitenzauber“ mit Harfe und Gitarre am 08.03.2020 ABGESAGT!

Konzert „Saitenzauber“ mit Harfe und Gitarre

ABGESAGT!

Bei der Enge in unserem Veranstaltungsraum ist uns das Risiko einer Ansteckung zu hoch!
Sie können Ihr Ticket bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025 zurückgeben!

Am Sonntag, 08. März 2020 um 17:00 Uhr treten Agnes Märker, Harfe und Helmut Rauscher, Konzertgitarre im Alten Rathaus von Höfingen auf.

Die beiden Musiker bieten ein vielsaitiges Programm und interpretieren auf ihren Instrumenten Musik der unterschiedlichsten Stilrichtungen: von barocker und klassischer Musik bis hin zu romantischer, spanischer Musik und Filmmusik. Agnes Märker und Helmut Rauscher befinden sich in einem Dialog, der die Klangwelten der Harfe und der Gitarre zu einem neuen zauberhaften Klangerlebnis verschmelzen lässt.

Neben seiner Lehrtätigkeit an den Musikschulen Calw und Renningen und an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ist Helmut Rauscher Mitglied mehrerer Gitarren-Duos, unter anderem dem Süddeutschen Gitarrenduo, das neben der umfangreichen Konzerttätigkeit inzwischen auf eine lange Reihe von Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland zurückblicken kann.

Agnes Märker ist seit 2007 Lehrerin und unterrichtet an den Musikschulen Alpirsbach “Sulzberg Forum”, Calw und Nagold. Inzwischen folgten Unterrichtsjahre in Stuttgart und in Frankfurt. Im Jahr 2018 legte sie ihre Abschlussprüfung bei Professorin Maria Stange an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart mit Auszeichnung ab.
Durch zahlreiche Solo- und Orchesterkonzerte sammelte sie reichlich Erfahrung und trat unter anderem beim ZDF und dem SWR auf. Auch sie wirkt in verschiedenen Kammermusikensembles mit und musiziert nun mit ihrem Duopartner Helmut Rauscher seit 2017 in der seltenen Besetzung Harfe – Gitarre das Programm “Saitenzauber”.

Eintritt 12.-
Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen Tel.: 07152 / 395025

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Eröffnung der Kunstausstellung “Blätter-Welten“ am 16.02.2020

Kunstausstellung zum Thema “Blätter-Welten“

Am Sonntag, den 16.02.2020 um 11:15 Uhr wird im Alten Rathaus von Höfingen die Kunstausstellung “Blätter-Welten“ mit Werken von Ellen Deiwick-Lindloff und Fotografien von Uwe Freund eröffnet.

Einführung:   Barbara Bross-Winkler
Musik:            Ebbi Grözinger, Saxophon

Öffnungszeiten:
Sonntag  16.02.2020, 11-17 Uhr
Sonntag  23.02.2020, 11-17 Uhr

Bewusst oder unbewusst ziehen Blätter den Menschen in ihren Bann. So werden sie im Wechselspiel der Jahreszeiten von ihnen mehr oder weniger beachtet.
In dieser Ausstellung hat der Besucher die Möglichkeit, in die Einzigartigkeit und Vielfalt an Formen und Farben einzutauchen.

Ellen Deiwick-Lindloff und Uwe Freund sind fasziniert von den „Blätter-Welten“. Sie sind beide gerne in der Natur, lassen sich von ihr berühren und entdecken immer wieder Kuriositäten, z. B. ein Blatt, das zur Eistüte gerollt und mit Schnee gefüllt ist. Die Künstler halten ihre Eindrücke mit verschiedenen Techniken fest. Während Ellen Deiwick-Lindloff mit den Blättern als Material arbeitet, hält Uwe Freund mit seinem geübten Fotografenblick Blatt-Momente fest.

Ellen Deiwick-Lindloff genießt das Waldbaden. Sie nimmt den Wald und die Natur mit allen Sinnen bewusst wahr. Und sie sammelt dabei Blätter und Blüten für einzigartige Naturkunstwerke.
Ein Beispiel sind die hängenden transparenten Streifen, in denen das Pflanzenmaterial in Architektenpapier eingenäht wurde.

Uwe Freund bearbeitet seine Naturaufnahmen am PC. Er schneidet sie aus und setzt sie in Szene, in dem er Besonderheiten betont und sie als Einzigartigkeit präsentiert.
Wenn nur ein paar Besucher der Ausstellung in Zukunft öfters den Blick vom Smartphone lösen, um ihn in die Natur schweifen zu lassen, wäre er sehr zufrieden.

Musik, Worte, Bilder nähren unsere Seelen. Hier haben Sie eine Möglichkeit, Ihrer Seele Nahrung zu geben. Farben und Formen haben ihre eigene Sprache und jeder hat seine eigene Interpretation.

Lassen auch Sie sich von der Vielfalt der Natur berühren und besuchen Sie diese Ausstellung mit unterschiedlichen Sichten auf die Welt der Blätter.

Die Künstler freuen sich auf Sie!

Eintritt frei

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

HD-Multimediashow „Mongolei” mit Frank Riedinger am 08.02.2020

 „Mongolei – von Mensch zu Mensch“

Am Samstag, den 08. Februar 2020, nimmt Sie Frank Riedinger um 20 Uhr im Alten Rathaus in Höfingen auf eine Reise durch die Mongolei mit.

Diese Multimediashow von dem ausgewiesenen Mongoleiexperten und National Geographic Autor Frank Riedinger basiert auf Erlebnissen und Begegnungen während seiner unzähligen Reisen in das zentralasiatische Land. Neben der einzigartigen Landschaft sind es die Menschen, die dieses Land so einzigartig machen. In seinen zahllosen Reisen durch die Mongolei lebt der Referent bis zu 3 Monaten im Jahr hautnah bei der Bevölkerung. Frank Riedinger bringt seinen Zuhörern die Mongolei in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt näher und trägt wesentlich zum Verständnis dieser traditionsreichen Kultur bei.

Der Vortrag führt sie durch die gesamte Mongolei, die in ihrer Fläche 4,5 mal größer ist als Deutschland. Kommen sie mit in die Wüste Gobi, hoch an die sibirische Grenze, bis hin in den äußersten Westen. Er berichtet von den heroischen Adlerjägern, einer Murmeltierjagd, von Rentierzüchtern und von den Schamanen des Landes.

Atemberaubende Fotoimpressionen der weiten Landschaft, auch im jahreszeitlichen Wechsel und die Begegnungen mit den Bewohnern eines Landes zwischen Tradition und Fortschritt machen diesen Mongolei-Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Eintritt 10.- Euro Abendkasse

Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Kindertheater DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN am 05.02.2020

Mittwoch, 05.02.2020, 16 Uhr im Alten Rathaus Höfingen

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN mit dem Galli Theater Backnang

 Märchen Mitspieltheater für die ganze Familie

Frei nach dem Grimm’schen Märchen.

Schwupps, mit einem Streich erlegt das Schneiderlein sieben Fliegen. Schneiderlein ist erstaunt über seine Heldentat und will sie der Welt verkünden. Er näht sich einen Gürtel, auf dem steht: „7 auf einen Streich“. Dann trifft er auf einen König, der ihm eine Menge schwieriger Aufgaben stellt. Schneiderlein meistert sie alle und erhält als Lohn das halbe Königreich und die schöne Prinzessin zur Frau.

Es spielt das Galli Theater Backnang.

 Die Aufführung ist für ALLE Märchenliebhaber geeignet, kann aber auch schon mit Kindern ab 2 ½ Jahren besucht werden.

Die Veranstaltung wird von der Kreissparkasse Böblingen unterstützt.

Eintritt 5.- Euro.

Karten gibt es direkt am Nachmittag der Aufführung an der Kasse.

Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.