Lange Kunst Nacht am 28.04.2018

LAnge KUnst NAcht (LAKUNA) in der Leonberger Altstadt am Samstag, 28. April 2018 von 19 – 1 Uhr

Der Arbeitskreis Kunstportal des Höfinger Heimat- und Kulturvereins beteiligt sich mit 8 Künstlern an der Langen Kunstnacht in der Leonberger Altstadt:

  1. Ellen Deiwick-Lindloff
  2. Uwe Freund
  3. Walter Hörnstein
  4. Barbara Junker
  5. Elke Kohlmaier
  6. Helene Kollhammer
  7. Gerhard Kollhammer
  8. Ulli Wimmer

Die Künstler präsentieren auch dieses Jahr ein breites Spektrum an Gemälden, Skulpturen und Fotografien.
Der Höfinger Liedermacher Thomas Felger begleitet die Ausstellung musikalisch.

Kommen Sie in die Leonberger Altstadt und besuchen Sie die Ausstellung im Foyer der Kreissparkasse, Grabenstr. 20 (Station 31)

Weitere Vereinsmitglieder zeigen ihre Künste:

Günter Bauernfeind (Fotografie) bei Bannasch Immobilien Marktplatz (Station 13)

Inge Philippin (Malerei) im Gitarrenstudio Montes (Station 12)

Die drei Stationen lassen sich bei einem Rundgang gut verbinden!

Schloss Solitude, Führung am 21.04.2018

Führung im Schloss Solitude am Samstag, den 21. April 2018.

Schloss Solitude (frz. Einsamkeit) wurde zwischen 1763 und 1769 als Jagd- und
Repräsentationsschloss von Carl Eugen von Württemberg erbaut. 1781 wurde die „Hohe
Karlsschule“ gegründet. Ihr berühmtester Schüler war Friedrich Schiller. 1764 ließ Carl Eugen
die Solitudeallee bauen, eine direkte Blickverbindung zum Schloss Ludwigsburg.

Treffpunkt zur Führung an der Schlosskasse (Erdgeschoss) um 13:30 Uhr.
Kosten: 5 Euro pro Person.
Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert, Tel 07152 3353881

Kindertheater “Der Prinz mit den Eselsohren“ am 18.04.2018

Mittwoch, 18.04.2018, 16 Uhr  im Alten Rathaus von Leonberg-Höfingen

Kinder-Theater Tredeschin “Der Prinz mit den Eselsohren“

Dieses komödiantische Figurenspiel nach einem Märchen aus Portugal erzählt die Geschichte vom jungen Prinzen, der durch den Fluch einer Fee mit Eselsohren geboren wird. Um seinen Makel zu verbergen, lässt ihm der König eine Mütze fertigen, die er immer tragen muss, so dass keiner von dem Geheimnis erfährt. Doch eines Tages kommt es auf ungewöhnliche Weise ans Licht. In diesem Märchen wird offenbar, wie schwer es ist, ein Geheimnis zu hüten, eigentlich fast unmöglich. Der Prinz folgt zunächst seinem Vater und verbirgt die unangenehme Wahrheit. Doch als es heraus ist, beendet er die Heuchelei und gewinnt gerade dadurch seine Stärke.

Das Märchen ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Als Musiker, Erzähler und Puppenspieler führt Michael Kunze vom Theater Tredeschin durch die Geschichte. Zurufe aus dem Publikum werden geschickt einbezogen und verleihen der Aufführung Einmaligkeit und Frische.
1994 als professionelles Reisetheater gegründet, eröffnete das Theater Tredeschin ein Jahr später seine eigene Bühne in einem idyllischen Hinterhof. Zu sehen sind Eigenproduktionen aus dem Bereich Puppentheater, Schauspiel, Maskenspiel, Mischformen von Puppenspiel und Schauspiel sowie Erzähltheater. Das Spiel mit Puppe, Figur oder Maske sowie das Erzählen setzen beim Zuschauer eine eigene Vorstellungskraft in Gang, Humor, Fantasie und Lebensfreude werden vermittelt. Im Repertoire des Theaters sind internationale Märchen und Kindergeschichten, witziges Kaspertheater, aber auch Theater für Jugendliche und Erwachsene enthalten. Das Theater wird von der Stadt Stuttgart und vom Land gefördert.

Die Veranstaltung wird von der Kreissparkasse Böblingen unterstützt.

Eintritt 5.- Euro.

Vorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen,
Tel: 07152 395025.

Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Unterwegs zu Grenzsteinen und Kleindenkmälern am 18.03.2018

Unterwegs zu Grenzsteinen und Kleindenkmälern am Sonntag, den 18. März 2018

mit Dr. Jost Wendler

Wegstrecke: ca. 9 km auf zum Teil unbefestigten Wegen.
Gehzeit: 2,5 – 3 Std.
Empfohlen wird gutes Schuhwerk und Regenschutz.
Treffpunkt: Alter Friedhof, Leonberg-Höfingen am Ehrenmal um 8:30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten entstehen keine.

Astronomietag am Samstag, dem 24.03.2018

Astronomietag am Samstag, dem 24. März 2018 auf der Sternwarte Höfingen:
„Das geheime Leben der Sterne“.

Die Sternwarte Höfingen am Ende der Uhlandstraße ist ab 15 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Dieses schöne Panorama von der Sternwarte Höfingen in Richtung Südosten hat unser Vereinsmitglied, der bekannte Astrofotograf Stefan Seip, unter Verwendung einer Drohne aufgenommen.

Der diesjährige Astronomietag beschäftigt sich mit dem Lebensweg der Sterne von der Entstehung aus Gas und Staub über ihre unterschiedlichen Entwicklungen bis zu ihrem manchmal spektakulären Ende.

Der Arbeitskreis Sternwarte des Höfinger Heimat- und Kulturvereins wird dieses Thema mit einer Reihe von Vorträgen beleuchten. Daneben können die Besucher am Taghimmel die Sonne und nach Sonnenuntergang den Nachthimmel mit Mond, Sternhaufen und Galaxien beobachten.

Frühjahrsnächte sind kühl. Ziehen Sie sich deshalb warm an!

Auf der Homepage der Sternware unter www.sternwarte-hoefingen.de finden Sie das Programm und die Themen der geplanten Vorträge. Dort finden Sie auch vielfältige Informationen zur Astronomie und zu den Aktivitäten unserer Mitarbeiter.

Totale Sonnenfinsternis im August 2017, Vortrag Stefan Sep am 23.03.2018

Bildervortrag des Stuttgarter (Astro-)Fotografen Stefan Seip:

„Schwarze Sonne und Gänsehaut – In Oregon, USA beobachtet: Die totale Sonnenfinsternis im August 2017“

am Freitag, den 23. März 2018 um 20 Uhr berichtet Stefan Seip im Katholischen Gemeindehaus Höfingen über die totale Sonnenfinsternis im August 2017.

Der Stuttgarter (Astro-)Fotograf Stefan Seip hat dieses Naturereignis und die Stimmung mit seinen Kameras in Oregon dokumentiert und zeigt uns seine besten Aufnahmen.

Unbestritten ist eine totale Sonnenfinsternis das Eindrucksvollste, was man am Himmel erleben kann. Viele Augenzeugen stufen sie gar als Höhepunkt ihres Lebens ein. Eine wunderbare Gelegenheit bot sich am 21. August 2017, als der Mond die Sonne bedeckte. Leider war diese Finsternis von Europa aus nicht zu sehen, sehr wohl aber in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Für wenige Minuten wird es wird am helllichten Tag so dunkel wie in der Nacht. Um den schwarzen Mond herum wird ein Strahlenkranz sichtbar, die Korona, die Atmosphäre der Sonne. Helle Sterne und Planeten tauchen am dunklen Himmel auf. Eine gespenstische Stimmung entsteht, weil die Vögel aufhören zu zwitschern, stattdessen bellen hier und dort Hunde, Menschen fangen an zu schluchzen. Selbst hartgesottene Wissenschaftler überläuft eine Gänsehaut.

Eintritt 5.- Euro, Abendkasse.

„Love of Ireland“ Konzert mit Aylish Kerrigan am 09.03.2018-ABGESAGT

Wegen Krankheit abgesagt!!!

Schon gekaufte Karten können bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen, Tel.: 07152 / 395025 zurückgegeben werden.
Das Konzert wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt,

Konzert mit Aylish Kerrigan: „Love of Ireland“

Am Freitag, 09. März 2018 um, 20.00 Uhr präsentieren Aylish Kerrigan (Mezzosopran) und Ulrike Neubauer (Harfe) Irische Lieder, Balladen und Harfenmusik im Alten Rathaus von Höfingen.

Das Programm präsentiert irische Musik aus einer jahrhundertealten mündlichen Tradition. Erst im 17. und 18. Jahrhundert wurden die Melodien niedergeschrieben, die von tiefer Sinnlichkeit sind. Die Bearbeitung der Gesänge bewahren das Volksliedhafte und vermeiden den Weg des Kommerziellen. Die Musik des Programms wurde eigens für Aylish Kerrigan arrangiert und reicht von ursprünglich in Gälisch gesungenen Melodien über alte Ulster Songs (aus Nordirland) zu bekannten Dublin Street Ballads.

Aylish Kerrigan, als Tochter irischer Einwanderer in San Francisco geboren, ist eine der besten Interpretinnen zeitgenössischer irischer Musik. Durch die klassische Ausbildung ihrer Stimme hat sie auch einen unverwechselbaren Stil in der Interpretation traditionellen irischen Gesangs erreicht.
Die Preisträgerin internationaler Gesangswettbewerbe konzertierte in den USA, zahlreichen europäischen Ländern, Russland und der Volksrepublik China, wo sie in Wuhan am “Conservatory of Muslc” eine Ehrenprofessur wahrnimmt. Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentieren die außergewöhnliche Klangfarbe ihrer Stimme und die Faszination ihres künstlerischen Ausdrucks.
Einen Schwerpunkt ihrer vielseitigen künstlerischen Tätigkeiten sieht Aylish Kerrigan, die ständig ihre Kenntnisse der irischen (gälischen) Sprache vertieft, in der intensiven Zusammenarbeit mit irischen Komponisten. Mit bekannten Interpreten der traditionellen irischen Musik unternahm sie ausgedehnte Tourneen und trat bei Festivals auf, die sie zum Teil selbst leitete.

Ulrike Neubacher, Harfenistin, wurde in Tamsweg/Österreich als Tochter des Harfenbauers Johann Neubacher geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren bekam sie ihren ersten Harfenunterricht bei Mag. Gertraud Emminger-Buksky am Salzburger Musikschulwerk.
Sie hat mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Stuttgart sowie mit dem Rundfunkorchester des Südwestfunks Baden-Baden gespielt und war bereits in mehreren Solokonzerten im In- und Ausland zu hören.
Seit 1996 beschäftigt sie sich intensiv mit traditioneller irischer Harfenmusik und entwickelte dabei als Solistin sowie als Gesangsbegleiterin einen eigenen ausdrucksvollen Stil.

Eintritt 15.-
Vorverkauf bei Schreibwaren Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen
Tel.: 07152 / 395025
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

„AugenBlicke“ – Ausstellung des Fototreffs Höfingen am 04.03.2018

„AugenBlicke“ – dritte Ausstellung des Fototreffs Höfingen  

Am Sonntag den 04. März 2018 um 11:15 Uhr eröffnet der Fototreff Höfingen unter dem Motto „AugenBlicke“ seine dritte Ausstellung im Alten Rathaus Höfingen.
Dr. Jürgen Kölle, Sprecher des Fototreffs, wird die Gäste begrüßen und Professor Klaus Werner wird in die Ausstellung einführen.

Öffnungszeiten:
04.03. bis 25.03.2018, sonntags, 11-17 Uhr
Altes Rathaus, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen

Der Fototreff ist Teil des Höfinger Heimat- und Kulturvereins. Nach den beiden, sehr erfolgreichen, Ausstellungen 2014 und 2016 ist es nun schon Tradition, alle zwei Jahre im März, Besuchern einen Einblick in die Arbeit des äußerst aktiven Fototreffs zu gewähren.

Der Titel der Ausstellung greift ein Zitat von Gisèle Freund, einer bekannten französischen Fotografin des letzten Jahrhunderts, auf: „Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera“.
Eine Erfahrung die die Fototreffler bei der Suche nach ihrem besten Bild immer wieder machen müssen. Der Trost; das Auge und der Blick für spannende Motive lassen sich schulen und über Fortschritte freut man sich dann umso mehr. So haben die Mitglieder ihr fotografisches Können durch 2-wöchentliche Treffen und zahlreiche Workshops permanent weiterentwickelt.

Die Besucher der Ausstellung können also im Hauptteil der Ausstellung gespannt sein auf 50 Fotos mit Motiven, welche die 17 Fotografen, Hildegard Anders, Günter Bauernfeind, Gis Dieterich, Wolfgang Dieterich, Reinhard Doll, Frank Drechsler, Uwe Freund, Albrecht Frieß, Christina Gohl, Franz Haberhauer, Michael Kast, Wolf-Rüdiger Keller, Jürgen Kölle, Klaus Rost-Siebert, Viola Sauter, Roland Schiemann und Jürgen Thöns, frei gewählt haben.

Das Themenspektrum reicht von der Architektur über Portraits, Landschaften, Pflanzen, Tiere, Technik, Table-Top bis zur Straßen-Fotografie.

In einem zweiten Teil der Ausstellung werden 24 Siegerfotos des monatlichen Wettbewerbs „Foto des Monats“ der letzten zwei Jahre präsentiert.

Ein besonderes Highlight der Ausstellung bildet die Präsentation des Fotobuchs “Höfingen, ein Bilderbuch” das Mitglieder des Fototreffs im Rahmen eines Projektes erarbeitet haben. Motive von Ortsansichten, Gebäuden, Architektur, Landschaften rund um Höfingen und vom Leben in Höfingen wurden fotografisch festgehalten.

Die Aussteller freuen sich über viele Gespräche mit fotobegeisterten Besuchern.

Titelfoto: „Kamelauge“ von Uwe Freund

Abenteuer Afrika – Bildervortrag von Günter Hoffarth am 24.02.2018

Abenteuer Afrika – Unterwegs im Tierparadies Botswana

Bildervortrag von Günter Hoffarth am Samstag den 24. Februar 2018 um 20 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Birkenweg 6, Leonberg Höfingen. Eintritt: 5 €.

Für Günter Hoffarth ist Namibia seit vielen Jahren eine feste Größe geworden, wo er seiner Leidenschaft der Astrofotografie unter dunklem Nachthimmel nachgehen kann. Durch Vorträge über den südlichen Sternenhimmel, aber auch über die Tierwelt Namibias bekannt, hat ihn dieses Mal ein weiteres Highlight ins Südliche Afrika geführt, zum Tierparadies im Okavango-Delta, ins Nachbarland Botswana.

Nicht die Sterne, sondern die Tiere standen im Vordergrund. Mit dem Allradfahrzeug und Dachzelt ging es durch die Wildnis, ohne Begleitfahrzeug war Spannung und Abenteuer vorprogrammiert. Endlose Pisten und Tiefsand, Raubtiere und Elefantenherden erschwerten die Einhaltung der gesetzten Tagesetappen. Die langbrennweitige Fotoausrüstung war ständig im Einsatz, erlaubte eindrucksvolle Tierportraits und dokumentierte die Vielzahl dortiger Tierarten. Wie immer belässt es der Autor nicht beim Abspulen von Bildern, sondern berichtet von seinen Erlebnissen, gibt informative Einblicke in die Tierwelt und seiner außergewöhnlichen Reise. Ob Großwild im Delta, faszinierende Wasservögel am Chobe-River oder ein Flug über die Victoria-Fälle, die Themen sind vielfältig und sollen den Zuschauer abseits ausgetretener Pfade auf seine Fotosafari mitnehmen. Wer ihn kennt, weiß, dass er einen kurzen Blick auch wieder zu den Sternen schweifen lässt, mit neuer Technik und Darstellung.

Günter Hoffarth, wohnhaft in Weissach entdeckte mit 12 Jahren sein Interesse an der Astronomie, die Astrofotografie war seither sein ständiger Begleiter. Zuhause nimmt die Tierfotografie aufgrund Wetter und Lichtverschmutzung inzwischen den größeren Raum ein. Sterne und Tiere ziehen ihn jährlich ins Südliche Afrika, die Schwerpunkte wechseln, die Faszination für beides ist auch nach vielen Reisen ungebrochen.

Kindertheater mit den Altmanns am 21.02.2018

Kindertheater mit den Altmanns
„Pippa und der wundersame Garten“

Am Mittwoch, den 21.02.2018, 16 Uhr treten Christof und Vladi Altmann mit ihrem Liedertheater im Alten Rathaus von Höfingen auf.

In einem alten, von der Welt vergessenen Schlossgarten, lebt die lustige Pippa aus der Familie der Kobolde zusammen mit anderen Gartenbewohnern: Dem brummigen Gartengeist Pippo, Elfen, Zwergen und vielen Tieren. Sie führen ein schönes, ruhiges Leben.

Nur Erich, der alte Zwerg, ist immer unzufrieden. Er sehnt sich nach den Zeiten, als im Schlossgarten noch rauschende Feste mit Musik und Tanz gefeiert wurden. Das lässt Pipa nicht zur Ruhe kommen! Und schließlich hat sie eine tolle Idee, die nicht nur das Publikum froh macht, sondern auch Erich den Zwerg.

Auch im neuesten Stück der Altmanns gibt es wieder ein farbenfrohes Bühnenbild sowie eine mitreißende Darbietung mit viel Musik. Und die Zuschauer werden wie immer aktiv in die Handlung des Stücks einbezogen.

Das Autorentheater, in dem die Altmanns alles selber machen, ist wieder einmal ein Muss für alle Fans in der Region. Machen Sie also sich und Ihren Kindern die Freude und besuchen Sie mit Ihnen dieses fantasievolle Theaterstück. Leuchtende Kinderaugen werden es Ihnen danken!

Das Stück dauert etwa 55 Minuten und ist für Kinder von 4 bis 10 Jahren geeignet.

Die Veranstaltung wird von der Kreissparkasse Böblingen unterstützt.

Eintritt 5.- Euro.

Vorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen,
Tel: 07152 395025.

 

Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.