Besuch mit Führung im Landesmuseum Stuttgart am 01.12.2018

Besuch mit Führung im Landesmuseum Stuttgart (Altes Schloss)

am Samstag, dem 1. Dezember 14 Uhr.

Das Schwert begleitet Menschen schon seit Jahrtausenden – als tödliche Waffe, Grabbeigabe, Prestigeobjekt oder wertvolles Markenprodukt.

Kommen Sie mit auf eine eindrucksvolle Reise zum Ursprung „Faszination Schwert“. Entdecken Sie im Alten Schloss in Stuttgart auf über 1.000 m2 Ausstellungsfläche mehr als 340 einzigartige Objekte, wundersame Repliken, weltbekannte Schwerter oder 3.600 Jahre alte Originale.

Neben einzigartigen Schwertern zeigt die Sonderausstellung auch Kunstwerke, Handschriften, Hollywood-Plakate sowie Merchandisingprodukte und originalgetreue Repliken aus Serien und Computerspielen, die die „Faszination Schwert“ widerspiegeln.

Treffpunkt zur Führung am Eingang Altes Schloss um 13.45 Uhr oder Bahnhof Höfingen, 13 Uhr (Gruppenkarte).

Kosten: 12 Euro pro Person.

Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert Tel 07152 3353881

Ein Märchenabend aus 1001 Nacht für Erwachsene am 11.11.2018

Dorothea Baltzer

Ein Märchenabend aus 1001 Nacht für Erwachsene“

Am Sonntag, den 11. November 2018, 19 Uhr, entführt die Stuttgarter Schauspielerin Dorothea Baltzer im Alten Rathaus von Höfingen in die Märchenwelt aus 1001 Nacht.

Wie kam es zu diesen vielen schönen und abenteuerlichen Geschichten?

Das ist bereits eine Geschichte für sich. Wer sie aber nicht nur hören will, sondern auch richtig miterleben möchte, der muss der Erzählerin in höchst fremdartige Länder folgen.

Die Stuttgarter Schauspielerin Dorothea Baltzer zeigt, dass Vorlesen eine Kunst ist und es zwischen Reden (können fast alle) und Sprechen große Unterschiede gibt. Sie berührt die Zuhörer und nimmt sie an diesem Herbstabend mit dem Stück

“Die wunderbare Geschichte Omar Alnumans und seiner Söhne Scharkan und Dhul Makan”

mit in die märchenhafte Welt des Orients aus 1001 Nacht…

Der Harfenist Florian Wilhelm sorgt für die musikalische Umrahmung.

 

Eintritt 12,– Euro.

Vorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen, Tel: 07152 395025.

Vortrag mit Bernd Mantwill „MYANMAR, Land der goldenen Pagoden“ am 25.10.2018

Bernd Mantwill – Multivisionsvortrag

„MYANMAR, Land der goldenen Pagoden“

Am Donnerstag, den 25. Oktober 2018, nimmt Sie Bernd Mantwill um 20 Uhr im Alten Rathaus in Höfingen auf eine Reise durch Myanmar, das Land der goldenen Pagoden, mit.

Besser bekannt ist Myanmar unter seinem alten Namen Birma. Dieses lange Zeit von der übrigen Welt isolierte Land bietet eine unglaubliche Fülle an Kunstschätzen. Bezaubernd ist die Höflichkeit der Menschen. Myanmar ist eines der letzten vom Tourismus noch wenig entdeckten Länder unserer Erde. Dennoch hat das einst Birma (bzw. Burma) genannte Land sehr viel Kultur und auch Natur zu bieten. Fast die Hälfte des Landes ist noch bewaldet. Damit steht es mit an der Spitze der südostasiatischen Staaten.

Bernd Mantwill wurde in Schwieberdingen geboren und lebt heute in Höfingen. Er arbeitet als freiberuflicher Fotograf und Referent. Bereits in der Schulzeit faszinierten ihn fremde Länder und Kulturen. Seine erste Reise außerhalb Europas führte ihn 1983 nach Israel, wo er 8 Wochen im Kibbuz arbeitete. Es folgten viele weitere Fernreisen nach Afrika, Asien, Lateinamerika und auch innerhalb Europas.

Während der Reisen hat er seine zahlreichen Eindrücke professionell mit der Kamera festgehalten und in Diavorträgen erzählt Bernd Mantwill eindrucksvoll über Geschichte und Kultur, Flora und Fauna sowie die sonstigen Besonderheiten des jeweiligen Landes oder einer Region.

Eintritt 10,– Euro.

Vorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn,
Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen, Tel: 07152 395025.

Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Literarischer Spaziergang durch den Stuttgarter Westen am Samstag, den 22.09.2018

„Im Bauch der Stadt“ – Literarischer Spaziergang durch den Stuttgarter Westen

am Samstag, den 22. September, 15 Uhr

Wie in allen Städten Europas schreiben nicht nur die Straßen Geschichte, sondern auch ihre Namen. Gerade im Stuttgarter Westen wird an einige Schreibende erinnert.

Begleiten sie uns auf einer spannenden Entdeckungsreise durch die Literatur-Straßen. In der Fritz-Reuter-Straße lernen wir mitten in der württembergischen Landeshauptstadt den mecklenburgischen Wilhelm Busch kennen, dessen plattdeutsche Romane Thomas Mann sehr verehrte und der aus politischen Gründen sieben Jahre im Gefängnis verbrachte. Über die Herderstaße, die dem ostpreußischen Philosophen und Theoretiker des Sturm und Drang gewidmet ist, kommen wir zur Lenaustraße. Hier werden sie eines der hinreißend schwermütigen Liebesgedichte dieses Lyrikers hören. Über den Verfasser des Liedes „Freiheit, die ich meine“ gelangen wir zu einem Dichter, dessen Texte bis heute bekannt und beliebt sind: Joseph Freiherr von Eichendorff. Am Moltkeplatz endlich, der an gleich zwei Vertreter dieses Namens erinnert, den General und den Widerstandskämpfer, werden sie mit einem Kurzkrimi des scharfzüngigen Walter Serner belohnt. Dessen Protagonisten treiben sich ausnahmsweise nicht in Paris, sondern im Westen Stuttgarts herum.

Konzeption und Führung Dorothea Baltzer.

Treffpunkt: Stuttgart-Vogelsang, Haltestelle U2, U9 stadtauswärts. Karten 10 € (vor Ort).

Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert, Tel 07152 3353881

Kulturfahrt in das Freilichtmuseum Hechingen-Stein am 14.07.2018

Römisches Freilichtmuseum Hechingen-Stein – Kulturfahrt am Samstag, dem 14. Juli 2018

Eine faszinierende Entdeckungsreise zu den „Römern“ erwartet die Teilnehmer, etwas besonderes, das in dieser Art einmalig ist in Süddeutschland. Das Römische Freilichtmuseum bietet einen Einblick in das Leben der Römer in der Provinz vor rund 1800 Jahren, wie man es nur hier erleben kann. Über mehrere Hektar verteilt wurden in den letzten Jahren mehrere Gebäude ausgegraben und teilweise rekonstruiert und mit Inneneinrichtungen versehen.

Sehr einladend ist auch die herrlich gelegene Freiterrasse inmitten römischer Gebäude, mit Blick auf die Schwäbische Alb und die nahe Burg Hohenzollern.

Nach einer Mittagseinkehr im Restaurant „Krone“ in Haigerloch besuchen wir das im gleichen Ort gelegene „Atomkeller-Museum“. Wegen der Bombardierung Berlins verlegten die Atomphysiker um Heisenberg und von Weizsäcker ihren Versuchsreaktor 1944 ins ferne Haigerloch. Im Museum sind Aufnahmen das damaligen Haigerlocher Reaktors, vom Einrichten des damaligen Höhlenforschungslabors im Bierkeller des Schwanenwirts und von der Besetzung durch amerikanische Truppen 1945 zu sehen.

Abfahrt am Alten Rathaus Höfingen um 7:30 Uhr, Rückkehr ca 17 Uhr.
Kosten: Fahrt und Führungen 44 Euro.
Verbindliche Anmeldung bis 07. Juli bei Georg Siegert. Tel 07152 3353881.

Geologische Ausfahrt am 30.06.2018

Geologische Ausfahrt in den Nordschwarzwald – Exkursion zu Aufschlüssen im Grund- und Deckgebirge, Relikte der Eiszeit.

Termin: Samstag, 30.06.2018 Abfahrt 7.30 Uhr am „Alten Rathaus Höfingen“.
Rückkehr in Höfingen ca. 18 Uhr.

Leitung: Dr. Jost Wendler.

Strecke: Raum Bad Liebenzell – Baden-Baden – B500 – Freudenstadt

Bitte mitbringen:  bequemes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung.

Kosten für Bus: 33 €

Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert Tel 07152 3353881

Wortkino Stuttgart „Ein Klavier im Urwald“ am 12.05.2018

Theater Wortkino Stuttgart: Ein Klavier im Urwald

Albert Schweitzer – der Großtyrann der Nächstenliebe

Am Samstag, den 12.05.2018, 20 Uhr tritt das Wortkino Stuttgart mit dem Theaterstück „Ein Klavier im Urwald“ im Alten Rathaus von Höfingen auf.

Albert Schweitzer, als Pfarrerssohn geboren, studierte Theologie, Philosophie und Medizin, war Pianist und Organist sowie Arzt und Missionar in Afrika. Er erhielt den Nobelpreisträger und ist Inhaber der Friedensklasse des Ordens „Pour le mérite“.

Seine Aussagen zur Ehrfurcht vor dem Leben sind noch immer aktuell und machen ihn auch im Zeitalter von Gentechnik, Klonen und Massentierhaltung zum zeitlosen Hoffnungsträger. Mit dem Glauben an die Kraft der Person bewies er, was ein Einzelner selbst in einer finsteren Zeit zu bewirken vermag, wenn er der Resignation die Tat entgegensetzt.

Norbert Eilts (Schauspieler, Sprecher, Redner, Texter) gibt Einblicke in Leben, Werk und Denken des rastlos tätigen Elsässers Albert Schweitzers (1875-1965), der in Frankreich ebenso wie in Deutschland und Afrika zu Hause war.

Konzeption: Friedrich Beyer

Das Wortkino, der 1999 gegründeten Bühne von Dein Theater, zeigt Biografien, Geschichte und Geschichten. Mit Gesang, Film, Ton, Klang, Geräusch, Kostüm, Wort, Text, Farbe und Erscheinungsbild bietet es phantasievolle und informierende Unterhaltung.

Eintritt 15,– Euro.

Vorverkauf bei Schreibwarenhandlung Korbjuhn, Allmandweg 12 in Leonberg-Höfingen, Tel: 07152 395025.

Veranstalter: Höfinger Heimat- und Kulturverein.
Veranstaltungsort: Altes Rathaus Höfingen, Pforzheimer Str. 11, 71229 Leonberg-Höfingen.

Schloss Solitude, Führung am 21.04.2018

Führung im Schloss Solitude am Samstag, den 21. April 2018.

Schloss Solitude (frz. Einsamkeit) wurde zwischen 1763 und 1769 als Jagd- und
Repräsentationsschloss von Carl Eugen von Württemberg erbaut. 1781 wurde die „Hohe
Karlsschule“ gegründet. Ihr berühmtester Schüler war Friedrich Schiller. 1764 ließ Carl Eugen
die Solitudeallee bauen, eine direkte Blickverbindung zum Schloss Ludwigsburg.

Treffpunkt zur Führung an der Schlosskasse (Erdgeschoss) um 13:30 Uhr.
Kosten: 5 Euro pro Person.
Verbindliche Anmeldung bei Georg Siegert, Tel 07152 3353881

Unterwegs zu Grenzsteinen und Kleindenkmälern am 18.03.2018

Unterwegs zu Grenzsteinen und Kleindenkmälern am Sonntag, den 18. März 2018

mit Dr. Jost Wendler

Wegstrecke: ca. 9 km auf zum Teil unbefestigten Wegen.
Gehzeit: 2,5 – 3 Std.
Empfohlen wird gutes Schuhwerk und Regenschutz.
Treffpunkt: Alter Friedhof, Leonberg-Höfingen am Ehrenmal um 8:30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten entstehen keine.

Abenteuer Afrika – Bildervortrag von Günter Hoffarth am 24.02.2018

Abenteuer Afrika – Unterwegs im Tierparadies Botswana

Bildervortrag von Günter Hoffarth am Samstag den 24. Februar 2018 um 20 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Birkenweg 6, Leonberg Höfingen. Eintritt: 5 €.

Für Günter Hoffarth ist Namibia seit vielen Jahren eine feste Größe geworden, wo er seiner Leidenschaft der Astrofotografie unter dunklem Nachthimmel nachgehen kann. Durch Vorträge über den südlichen Sternenhimmel, aber auch über die Tierwelt Namibias bekannt, hat ihn dieses Mal ein weiteres Highlight ins Südliche Afrika geführt, zum Tierparadies im Okavango-Delta, ins Nachbarland Botswana.

Nicht die Sterne, sondern die Tiere standen im Vordergrund. Mit dem Allradfahrzeug und Dachzelt ging es durch die Wildnis, ohne Begleitfahrzeug war Spannung und Abenteuer vorprogrammiert. Endlose Pisten und Tiefsand, Raubtiere und Elefantenherden erschwerten die Einhaltung der gesetzten Tagesetappen. Die langbrennweitige Fotoausrüstung war ständig im Einsatz, erlaubte eindrucksvolle Tierportraits und dokumentierte die Vielzahl dortiger Tierarten. Wie immer belässt es der Autor nicht beim Abspulen von Bildern, sondern berichtet von seinen Erlebnissen, gibt informative Einblicke in die Tierwelt und seiner außergewöhnlichen Reise. Ob Großwild im Delta, faszinierende Wasservögel am Chobe-River oder ein Flug über die Victoria-Fälle, die Themen sind vielfältig und sollen den Zuschauer abseits ausgetretener Pfade auf seine Fotosafari mitnehmen. Wer ihn kennt, weiß, dass er einen kurzen Blick auch wieder zu den Sternen schweifen lässt, mit neuer Technik und Darstellung.

Günter Hoffarth, wohnhaft in Weissach entdeckte mit 12 Jahren sein Interesse an der Astronomie, die Astrofotografie war seither sein ständiger Begleiter. Zuhause nimmt die Tierfotografie aufgrund Wetter und Lichtverschmutzung inzwischen den größeren Raum ein. Sterne und Tiere ziehen ihn jährlich ins Südliche Afrika, die Schwerpunkte wechseln, die Faszination für beides ist auch nach vielen Reisen ungebrochen.